Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Vor dem Bildungsgipfel: Zahl der Studienanfänger explodiert

    Berlin (ots) - Eine Woche vor dem Bildungsgipfel wird bekannt, dass die Zahl der Studienanfänger explodiert. Wie aus einem internen Arbeitspapier der Kultusministerkonferenz (KMK) hervorgeht, das dem Tagesspiegel vorliegt, fallen die neuen Prognosen weit höher aus als die bisherigen Schätzungen.

    Danach liegt die Zahl der erwarteten Studienanfänger in den Jahren 2009 bis 2020 um 275 000 höher als bislang angenommen. So ist in den Jahren 2011 bis 2015 jährlich mit über 400 000 Studienanfängern zu rechnen. Der Höhepunkt wird für das Jahr 2013 mit prognostizierten 424 600 Studienanfängern erwartet. Wie hoch dieser Aufwuchs ist, zeigt der Vergleich mit dem Jahr 2005, in dem Deutschland nur 356 076 Studienanfänger zu verzeichnen hatte.

    Die Kultusminister rechnen mit einer Übergangsquote von 75 Prozent bei den Schulabgängern mit Hochschulreife.

    Für den Anstieg bei den Studienanfängern wurden bislang allein für die mittelfristige Finanzplanung von 2011 bis 2015 mit einem Bedarf an 200 000 neuen Studienplätzen gerechnet, was etwa fünf Milliarden Euro gekostet hätte. Aufgrund der explodierenden Studienanfängerzahlen rechnen Hochschulexperten jetzt mit einem Bedarf an 275 000 Studienplätzen und mit Kosten von bis zu 6,8 Milliarden Euro in der mittelfristigen Finanzplanung.

    Dr. Anja Kühne Telefon: 030/26009-324

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: