Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: CDU-Generalsekretär Pofalla kritisierte Einsatz Schröders für Steinmeier: "Jeder weiß, für welche Interessen er eintritt."

    Berlin (ots) - Die CDU hat den Einsatz des früheren Bundeskanzlers Gerhard Schröder für den SPD-Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier und den designierten SPD-Chef Franz Müntefering heftig kritisiert. "Das neue Spitzenduo ist kaum mal eine Woche im Amt, schon wird über neue Personalkonstellationen geredet", sagte CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla dem in Berlin erscheinenden Tagesspiegel (Ausgabe vom Montag). Es sei "kein Zeichen von ausgeprägter Stärke", wenn schon jetzt nach einem abgewählten Kanzler gerufen werde. "Herr Schröder ist im Wahlkampf zur Unterstützung von Herrn Steinmeier herzlich willkommen", meinte der CDU-Generalsekretär: "Mittlerweile weiß jeder, für welche Interessen er eintritt." Schröder wird vorgeworfen, als Freund des ehemaligen russischen Staats- und heutigen Ministerpräsidenten Wladimir Putin und als Aufsichtsratschef der Pipeline-Gesellschaft und Gazprom-Tochter "Nord Stream" für russische Interessen zu werben.

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: