Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: "Warum macht einer so viel Ärger?" Willi Lemke liest die Autobiographie von Bushido und findet ein bewegtes Leben

    Berlin (ots) - Willi Lemke (52) ist seit diesem Frühjahr UN-Sonderbeauftragter für Sport im Dienste von Frieden und Entwicklung. Von 1999 bis 2008 war er Senator in Bremen. Vor einigen Monaten traf Lemke in einer Talkshow. Er hatte sich vorher bei seinen Kindern erkundigt, wer das denn überhaupt sei, und hatte geringe Erwartungen. Doch dann "lernte ich einen selbstbewussten, höflichen jungen Mann kennen, der eloquent auftrat und kluge Ansichten hatte", schreibt er in einem Brief an Bushido, den der Tagesspiegel am Sonntag veröffentlicht. Lemke hat sich nach dieser ersten Begegnung nicht zweimal bitten lassen, Bushidos Autobiographie zu lesen und über das Buch zu schreiben. Er hat es offenbar nicht bereut: "Das Buch liest sich gut und spannend - zumindest bis etwa Seite hundert." Lemke zeigt sich in seinem Brief beeindruckt von Bushidos "weicher Seite" und seinem tiefen Respekt für seine Mutter. "Warum, so habe ich mich immer wieder gefragt, macht einer seiner Mutter so viel Ärger wie Bushido, wenn er sie so liebt und so verehrt", schreibt Lemke. Bushidos Buch erscheint am Montag, 8. September, im Riva-Verlag.

    Die Zitate und Informationen sind bei Nennung der Quelle von sofort an zur Verwendung frei. Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich bitte an den Tagesspiegel am Sonntag, Politikredaktion. Der vollständige Brief von Willi Lemke an Bushido liegt der Mail als Anhang bei.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Der Tagesspiegel am Sonntag Politikredaktion

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: