Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Markus Söder (CSU): Deutschland darf Technologievorsprung bei Kernenergie nicht verlieren

Berlin (ots) - Berlin - Bayerns Europaminister Markus Söder (CSU) hat davor gewarnt, den Technologievorsprung bei der Kernenergie aufzugeben. "Die Menschen in Deutschland wollen nicht, dass wir Greencards für südkoreanische Kraftwerksingenieure benötigen, weil es bei uns keine Ingenieure mehr für Wartung und Betrieb der Kraftwerke gibt", sagte Söder dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagsausgabe, 4.8.2008). Deshalb sei es "richtig, dass die Bundesregierung die Forschungsmittel für die Kerntechnologie nach den massiven Einschnitten von Rot-Grün wieder aufstockt". Erneut forderte der frühere CSU-Generalsekretär eine Verlängerung der Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke. Bei einem Ausstieg gebe es nur drei Möglichkeiten, den fehlenden Strom zu ersetzen, sagte er: durch mehr Kohle- und Gaskraftwerke, durch die stärkere Nutzung regenerativer Energien oder durch den Zukauf von Strom "aus Temelin oder Tschernobyl". Ersteres wäre jedoch "ökologisch unvertretbar", das zweite wegen der höheren Strompreise unsozial und das dritte "unmoralisch". Für begrenzte Zeit brauche man die Kernenergie weiterhin, sagte Söder. Und es sei zu bemerken, dass diesbezüglich "die ideologischen Positionen langsam bröckeln". Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Politikredaktion, Tel. 030/26009-389 Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: