Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Großaktionäre wollen 313 Music JWP unterstützen

    Berlin (ots) - Die Großaktionäre der angeschlagenen Musikfirma 313 Music JWP AG sind bereit, dem Unternehmen unter die Arme zu greifen. Jürgen Uhlemann, seit sechs Wochen Chef des Aufsichtsrats und drittgrößter Aktionär, sagte dem Tagesspiegel am Sonntag: "Ich stehe bereit zu investieren." Auch der größte Aktionär, der Effecten-Spiegel, hält dem Unternehmen die Treue. Die AG ist mit gut 18 Prozent beteiligt und will ihre Aktien nicht verkaufen. "Bei diesen Kursen nicht", sagte Vorstand Marlis Weidtmann dem Tagesspiegel am Sonntag. Die Aktie dümpelt derzeit bei 50 Cent, das ist noch nicht einmal die Hälfte des Preises, den die Aktionäre bei der Kapitalerhöhung vor einigen Monaten zahlen mussten. Auch Weidtmann betonte:  "Wir sind bereit, die Firma zu stärken."

    Die 313 Music JWP AG ist aus der früheren Jack White Productions AG hervorgegangen und wird von Thomas Stein geleitet. Das Unternehmen hat für die kommende Woche die bereits mehrfach verschobene Veröffentlichung der Konzernbilanz angekündigt. Für die deutsche AG hat das Unternehmen bereits einen Jahresfehlbetrag von 4,3 Millionen Euro ausgewiesen. Thomas Stein hat angekündigt, das Unternehmen im August zu verlassen.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel am Sonntag, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030/26009-260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: