Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: FDP-Chef Westerwelle zu Obama-Besuch: "Gerhard Schröder war nicht befremdet, als Merkel im Weißen Haus empfangen wurde, bevor sie Kanzlerin wurde."

    Berlin (ots) - FDP-Chef Guido Westerwelle hat sich im Streit um einen möglichen Auftritt von US-Präsidentschaftskandidat Barack Obama vor dem Brandenburger Tor hinter SPD-Außenminister Frank-Walter Steinmeier und gegen Kanzlerin Angela Merkel (CDU) gestellt. Dem Tagespiegel (Freitagsausgabe) sagte Westerwelle: "Helmut Kohl war nicht befremdet, als Gerhard Schröder im Weißen Haus empfangen wurde - bevor dieser Kanzler der Bundesrepublik Deutschland war. Und Gerhard Schröder war nicht befremdet, als Angela Merkel im Weißen Haus empfangen wurde - bevor sie Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland wurde."

    Bei inhaltlichen Rückfragen wenden Sie sich bitte an Tagesspiegel Parlamentsredaktion Tel.: 030 726262608

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: