Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Finanzkrise hat Ansehen der Banken geschadet

    Berlin (ots) - Das Ansehen der Banken in Deutschland ist im Zuge der weltweiten Finanzkrise dramatisch gesunken. In einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Postbank, deren Ergebnisse dem Tagesspiegel vorliegen, gab jeder zweite Befragte an, das Image der Banken habe sich in den vergangenen Monaten verschlechtert. Nur vier Prozent haben ein verbessertes Image wahrgenommen.

    Die Postbank hatte im Frühjahr 2500 Bürger nach ihren Einschätzungen zur Bankenbranche befragt und dabei zwischen den eigenen und Kunden fremder Banken unterschieden. Insgesamt gab etwa jeder Dritte an, von Subprime-Krise, Kreditausfällen oder hohen Verlusten bei Landesbanken gehört zu haben.

    Aus ihrem neuen Bild von den Banken wollen viele Kunden Konsequenzen ziehen. 48 Prozent derer, die ein verschlechtertes Bild wahrgenommen haben, wollen sich künftig besser informieren. 40 Prozent gaben an, den Empfehlungen der Banken künftig weniger zu vertrauen (bei Postbank-Kunden 36 Prozent). 45 Prozent wollen sich wieder stärker selbst um ihre Geldgeschäfte kümmern (bei Postbank-Kunden 39 Prozent).

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030/26009-260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 



Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: