Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Wirtschaft klagt über verschlechterte Kreditbedingungen durch Finanzkrise

Berlin (ots) - In der deutschen Wirtschaft mehren sich die Klagen über verschlechterte Kreditbedingungen infolge der weltweiten Finanzkrise. "Man spürt bei einer Anzahl von Kunden in aller Welt, aber auch in Deutschland, dass Investitionsfinanzierungen nicht mehr so leichtgängig sind wie gewohnt - speziell bei Kunden mit durchschnittlicher oder unterdurchschnittlicher Bonität", sagte Martin Kannegiesser, Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, dem Tagesspiegel (Samstagausgabe). "Glücklicherweise hat sich die Eigenkapitalbasis in den letzten Jahren verbessert und damit die Bankenabhängigkeit verringert." Auch die Bauwirtschaft sieht Probleme: "Die Finanzkrise geht an den Kreditbeziehungen nicht vorbei", sagte Karl Robl, Hauptgeschäftsführer des Zentralverbandes Deutsches Baugewerbe, dem Tagesspiegel . "Wir hören immer wieder Klagen, dass sich die Bedingungen verschärft haben." Das führe dazu, dass "die ein oder andere Firma an ihrer Finanzierung scheitert". Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030/26009-260 Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: