Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: CDU fordert Fusion von BayernLB und LBBW -- Baden-Württemberg zeigt sich offen

Berlin (ots) - Angesichts der neuen Milliarden-Belastungen bei der BayernLB wird der Ruf nach einer Fusion mit der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) lauter. "Ich kann der BayernLB nur dringend empfehlen, die Bereitschaft Baden-Württembergs wahrzunehmen -- falls es die überhaupt noch gibt", sagte der finanzpolitische Sprecher der Union im Bundestag, Otto Bernhardt, dem Tagesspiegel am Sonntag. "Die aktuellen Zahlen belegen, dass der Druck zur Landesbanken-Konsolidierung enorm zugenommen hat", sagte Bernhardt. Es sei Sache der Länder, endlich Fusionen anzugehen. "Die Ministerpräsidenten müssen sich zusammensetzen." Auch in Baden-Württemberg deutet sich Zustimmung für weitere Zusammenschlüsse der LBBW an. "Das Land Baden-Württemberg ist offen, und zwar in verschiedene Richtungen", sagte der Generalsekretär der baden-württembergischen CDU, Thomas Strobl, dem Tagesspiegel am Sonntag. Finanzminister Gerhard Stratthaus tritt indes noch auf die Bremse. "Ich rate davon ab, in der jetzigen Finanzkrise unter Zeitdruck Zusammenschlüsse zu forcieren", sagte er der Zeitung. "Durch die Addition zweier Institute wird noch kein zukunftsfähiges Geschäftsmodell geschaffen." Pressekontakt: Der Tagesspiegel Chef vom Dienst Thomas Wurster Telefon: 030-260 09-308 Fax: 030-260 09-622 cvd@tagesspiegel.de   Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: