Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Luxemburgs Außenminister Asselborn sieht Ausnahme Großbritanniens von EU-Grundrechtecharta kritisch

    Berlin (ots) - Berlin - Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn bedauert, dass Großbritannien beim EU-Gipfel eine Ausnahme von der EU-Grundrechtecharta erwirkt hat. Mit der britischen Ausnahme-Regelung sei eine unklare Situation entstanden, "in der wir in der Europäischen Union zwei Sorten Bürger haben", sagte Asselborn dem "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe). "Wenn wir als Europäer demnächst in einem Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zum Beispiel das Demonstrationsrecht in Russland bemängeln, dann könnte Putin darauf hinweisen, dass es den Europäern eigentlich auch nicht gelinge, die Grundrechte einheitlich anzuwenden", sagte der Außenminister weiter.

      Zum weiteren Verfahren sagte Asselborn, die Information der
Öffentlichkeit gehöre selbstverständlich zum bevorstehenden
parlamentarischen Ratifizierungsverfahren des neuen EU-Vertrages, der
nach der Regierungskonferenz im kommenden Oktober vorliegen könne.
Allerdings schränkte er ein: "Bei den Ländern, die noch keine breite
öffentliche Diskussion über die künftige Funktionsweise der EU und
den Vertrag gehabt haben, ist die Uhr abgelaufen. In der
Regierungskonferenz wird die EU keine neuen Kompetenzen erhalten, die
nicht im Verfassungsvertrag verankert waren."

    Bei Rückfragen: 030-26009-389

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: