Deutscher Zukunftspreis

Deutscher Zukunftspreis: Termine 2015

Statuten

Berlin-München (ots) - In wenigen Tagen, am 31. Januar 2015, endet die Einreichungsfrist für den Deutschen Zukunftspreis 2015, Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation. Die Arbeit der Jury ist es dann, in einem intensiven und mehrfachen Beratungsprozess drei oder vier Arbeiten aus der aktuellen Forschung und Entwicklung für die Preisvergabe 2015 auszuwählen und zu nominieren.

16. September 2015: Bekanntgabe der Nominierungen

Die Bekanntgabe der Teams, die es in die Endrunde zur Preisvergabe 2015 geschafft haben, findet am 16. September 2015 in München im Rahmen einer Pressekonferenz im Deutschen Museum statt.

Am Abend präsentieren dann die nominierten Teams ihre Entwicklungen in einer öffentlichen Veranstaltung ausführlicher und stellen sich den Fragen des Publikums. Diese Veranstaltung für den 16. September 2015, 19.00 Uhr, im Ehrensaal des Deutschen Museums in München terminiert. Eine Aufzeichnung der ausführlichen Präsentation steht auf der Website zur Verfügung.

2. Dezember 2015: Preisverleihung zum Deutschen Zukunftspreis 2015

Am 2. Dezember 2015 ist es dann soweit: Bundespräsident Joachim Gauck wird in einer festlichen Veranstaltung in Berlin das Team aus dem "Kreis der Besten" auszeichnen, das sich - nach dem Urteil der Jury - gegen die weiteren Projekte durchsetzen konnte.

Der Deutsche Zukunftspreis, der Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation, ist mit 250.000 Euro dotiert und gehört zu den bedeutendsten Wissenschaftspreisen in Deutschland. Der Preis würdigt sowohl die Entwicklung des Verfahrens als auch dessen erfolgreiche Umsetzung in den Markt. Die Preisverleihung wird durch das ZDF übertragen und ist per Livestream mitzuerleben.

Ausschreibung 2016: Vorschlagberechtigte Institutionen

Wichtig für alle interessierten Entwickler und ihre Institutionen oder Firmen: Der Deutsche Zukunftspreis ist kein Bewerberpreis. Ein Projekt muss gemäß Statuten von einer der vorschlagberechtigten Institutionen der Jury empfohlen werden. Es ist aber jedem Forscher und Entwicklerteam unbenommen, eine der vorschlagberechtigten Institutionen auf eigene Innovationen aufmerksam zu machen.

Allerdings nimmt dieser, der Einreichung der Projekte bei der Jury vorangehende Prozess, einige Zeit in Anspruch. Deshalb ist es für Interessierte sinnvoll, sich bereits in der zweiten Jahreshälfte 2015 mit einer der vorschlagberechtigten Institutionen für eine Beteiligung 2016 in Verbindung zu setzen.

Die Ansprechpartner dieser Organisationen und die Geschäftsstelle Deutscher Zukunftspreis beantworten gerne alle Fragen zum Nominierungsverfahren. Detaillierte Informationen sind auf der Website www.deutscher-zukunftspreis.de hinterlegt.

Pressekontakt:

Dr. Christiane A. Pudenz
Büro Deutscher Zukunftspreis
Cuvilliésstraße 14
81679 München
Tel. 089-30703444
info@deutscher-zukunftspreis.de
www.deutscher-zukunftspreis.de
Original-Content von: Deutscher Zukunftspreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Zukunftspreis

Das könnte Sie auch interessieren: