ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Mittwoch, den 15. Mai 2002

München (ots) - "SAM" - das Mittagsmagazin täglich um 13.00 Uhr Moderation: Silvia Laubenbacher * "‚SAM' macht schön" Die Beauty-Geheimnisse der Elemente: Diesmal dreht sich alles um das Element Erde, das für innere Balance steht. Ein solch "erdiger" Beauty-Tag ist genau richtig, wenn Körper und Seele aus dem Gleichgewicht geraten sind und man sich nach innerer Ruhe sehnt. * "‚SAM' hilft suchen" Die 47-jährige Godula Weninger aus Cuxhaven sucht seit drei Wochen verzweifelt nach ihrem fünfjährigen Sohn Christoph. Der Junge ist von seinem Vater gekidnappt worden. Dieser hatte nur ein "beschütztes Besuchsrecht", weil er sich offenbar zuvor mehrfach sexuell an dem kleinen Jungen vergangen hat! Jetzt ist Christoph seinem pädophilen Vater hilflos ausgeliefert. * Abenteuer Partner-Vermittlung Aufregung vor dem ersten Date: "SAM" begleitet Tina, 26, zum Ehe-Institut und zu ihrem ersten Treffen mit "ihm". Seit zwei Jahren ist die Münchnerin bereits solo. Von der Partner-Vermittlung "Charisma" ließ sie sich jetzt zwei Männer ermitteln, die angeblich perfekt zu ihr passen. Die Auserwählten sind Robert, 34, und Ole, 29. Tina muss nun herausfinden: Für wen schlägt ihr Herz? http://www.prosieben.de/wissen/sam/, Videotext Seite 390 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, Kathrin.Suda@ProSieben.de "taff." - das erste Boulevard-Magazin am Abend täglich um 17.00 Uhr Moderation: Miriam Pielhau und Dominik Bachmair * Histozitose Histozitose ist eine tumorähnliche Erkrankung, die geschwulstartige Wucherungen am ganzen Körper auslöst. Der vierjährige Johannes aus Heidelberg hat diese seltene Krankheit und muss Chemotherapie und etliche Operationen über sich ergehen lassen. "taff." hat Johannes und seine Eltern besucht. * Gorillas im Nebel Weltweit gibt es nur noch rund 600 Berggorillas. Sie leben in den Virunga-Vulkanbergen - im Grenzgebiet von Ruanda, Uganda und Kongo. Die Affen brauchen ihre natürliche Umgebung: Auf der ganzen Welt gibt es keinen Berggorilla, der in Gefangenschaft überlebt hat. Doch obwohl die Tiere vom Aussterben bedroht sind, werden sie von Wilderern gejagt. Viermal pro Woche kämpft sich die deutsche Tierärztin Ute Eilenberger durch den Dschungel, um ihre Schützlinge zu besuchen. Seit drei Jahren kümmert sich die 38-Jährige um mehr als 300 Tiere ... * Mann sucht Auto Der Engländer Kevin Eastwood fährt nicht besonders gerne Fahrrad, aber es bleibt ihm nichts anderes übrig. Sein Auto wurde nämlich geklaut - so glaubt Kevin jedenfalls. Deshalb macht er sich auf, um sein vermisstes Gefährt als gestohlen zu melden. http://www.prosieben.de/wissen/taff/, Videotext Seite 385 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, Kathrin.Suda@ProSieben.de "Galileo" - das Wissensmagazin täglich um 19.30 Uhr Moderation: Aiman Abdallah * Ein Tag in der Legofabrik Lego ist vielleicht das beliebteste Spielzeug überhaupt. Mit ein paar Steinen und ein bisschen Fantasie können Kinder - und Erwachsene - bauen, was das Herz begehrt. Bis heute wurden weit über 200 Milliarden Lego-Steine produziert. Jedes Jahr beschäftigen sich Kinder fast fünf Milliarden Stunden mit den bunten Klötzchen - das ist fast eine Stunde für jeden Menschen auf der Erde. Begonnen hat alles in einer kleiner Holzwerkstatt in Dänemark. "Galileo" hat diesen Ort besucht und einen Tag bei der Produktion der Bau-Steinchen zugeschaut. * "Area 51" - Wurden dort tatsächlich Wrackteile außerirdischer Ufos aufbewahrt? Gibt es wirklich außerirdische Raumschiffe, die die Erde besuchen? Die Diskussion um angebliche Ufos begann 1947. Damals soll eine fliegende Untertasse nahe Roswell in New Mexico abgestürzt sein. Das US-Militär dementierte den Vorfall, doch die Gerüchte gingen weiter. Die Wrackteile wurden angeblich in die Militärbasis "Area 51" gebracht. Das behauptet zumindest Bob Lazar. Er arbeitete zur fraglichen Zeit in der "Area 51". Was will Lazar gesehen haben, und hat er Beweise? * "‚Galileo' Genial": Schnarchstopper Das Sägen von Schnarchern dröhnt durch fast jedes Schlafzimmer Deutschlands. Immer wieder kommen neue Methoden auf dem Markt, um den Betroffenen und ihren Partnern Ruhe zu verschaffen. Neuester Versuch: der Schnarchstopper. Mit kleinen elektrischen Impulsen soll er den Schnarcher ruhig stellen. http://www.prosieben.de/wissen/galileo/, Videotext Seite 395 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, Kathrin.Suda@ProSieben.de Die "ProSieben Reportage" jeden Mittwoch um 23.00 Uhr Countdown für Legoland - Ein Freizeitpark entsteht In der schwäbischen Kleinstadt Günzburg wird am 17. Mai 2002 einer der größten Freizeitparks Europas eröffnet: Im deutschen Ableger von Legoland, der wie die anderen Spiel, Spaß und Kreativität mit Pädagogik und Wissensvermittlung verbindet, stecken rund 500 Millionen der berühmten dänischen Bauklötzchen und werden 700 neue Arbeitsplätze geschaffen. Bereits im ersten Jahr rechnen die Betreiber mit 1,2 Millionen Besuchern. Bisher musste man ins dänische Billund, ins englische Windsor oder nach Carlsbad in die USA reisen. In wenigen Wochen eröffnet nun das Legoland in Günzburg für Kinder zwischen zwei und 13 Jahren und ihre Familien seine Pforten. Schon jetzt versuchen die örtliche Polizei und die Rettungsdienste der Kleinstadt nahe Augsburg, sich auf den erwarteten Ansturm einzustellen. In Übungsszenarien simulieren sie z.B. Einsätze bei Rückstau von mehreren hundert PKWs auf die Autobahn A 8. Auch am Günzburger Bahnhof laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Man rechnet mit bis zu 6000 Gästen, die täglich von dort aus zum Freizeitpark wollen. 120 Bus-Touren sind dafür eingeplant. Die Einheimischen selbst werden mit Sprachkursen wie "English for Tourism" für den Ansturm aus ganz Europa gewappnet ... Auch für Legoland-Projektleiter Henning Andersen aus Dänemark geht es in den Endspurt. Er muss dafür sorgen, dass jedes der Modelle auf dem 60 Hektar großen Gelände am Tag der Eröffnung am richtigen Platz ist. Eine der 40 Attraktionen wird ein sieben Meter langer Dino aus unzähligen bunten Steinchen sein, der eigens aus dem Stammpark Billund nach Günzburg kommt ... Knut Epple ist für die neuen Mitarbeiter des deutschen Legolands zuständig. Er macht sie mit der Philosophie des dänischen Unternehmens bekannt. Mit asiatischer Kampfkunst z.B. sollen die "geistige und psychische Beweglichkeit der Angestellten gefördert und störende Aggressionen abgebaut" werden. Eine der ersten Aufgaben für die Neulinge: aus Legosteinen bauen, was ihnen gerade einfällt ... Zur Eröffnung wartet auf Henning Andersen und Knut Epple noch ein Extra-Job: Wenn die größte Wasserrutsche aller Legoland-Erlebnisparks in Betrieb genommen wird, müssen die beiden die Jungfernfahrt absolvieren ... Ein Legoland für Deutschland. Die "ProSieben Reportage" über die letzten Vorbereitungen für einen der größten Erlebnisparks in Europa - zu sehen am Mittwoch, 15. Mai 2002, um 23.15 Uhr. http://www.prosieben.de/wissen/taff/, Videotext Seite 385 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, Kathrin.Suda@ProSieben.de ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: