ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Wochenende, 4. und 5. Mai 2002

    München (ots) -
    
    "CinemaxX TV" - das Kinomagazin
    Sonntag, 5. Mai 2002, um 12.15 Uhr
    Moderation: Susann Atwell
    Filmbesprechungen u.a.:
    
    * "2002 - Durchgeknallt im All"
    Regie: Allan A. Goldstein
    Darsteller: Leslie Nielsen, Ophélie Winter, Ezio Greggio u.a.
    
    Als sich die Hinweise verdichten, dass der amerikanische Präsident
auf einer Mondstation festgehalten wird und auf der Erde von einem
Klon ersetzt worden ist, schalten die US-Marshalls ihren besten Mann
ein: Dick Dix. Er befreit den Präsidenten und schaltet den Klon aus -
ohne zu wissen, dass er damit dem Plan durchtriebener Außerirdischer
aufgesessen ist.
    
    * "Hardball"
    Regie: Brian Robbins
    Darsteller: Keanu Reeves, Diane Lane, John Hawkes u.a.
    
    Conor O'Neill ist ein Sportticket-Hehler mit Wettschulden. Den Job
als Coach eines Kinderbaseball-Teams im finstersten Getto Chicagos
nimmt er nur widerwillig an. Durch die Arbeit mit den Kids erkennt
Conor seine eigene Charakterschwäche und setzt neue Prioritäten.
    
    * "Ich bin Sam"
    Regie: Jessie Nelson
    Darsteller: Jean Penn, Michelle Pfeiffer, Dakota Fanning u.a.
    
    Sam Dawson ist geistig zurückgeblieben, er steht auf der
Entwicklungsstufe eines Siebenjährigen. Sam arbeitet in einem
Starbucks-Coffee-Shop und liebt die Beatles. Seine Tochter, die er
nach dem Hit Lucy Diamond genannt hat, zieht er alleine auf. Als die
Kleine sieben Jahre alt wird und ihrem Vater in geistiger Hinsicht
mindestens ebenbürtig ist, beginnen die Probleme ...
    
    * "Monte Christo"
    Regie: Kevin Reynolds
    Darsteller: Jim Caviezel, Dagmara Dominczyk, Guy Pearce u.a.
    
    Edmond Dantès sitzt seit Jahren unschuldig im Gefängnis. Nur die
Liebe zu Mercédès lässt ihn die unglaublichen Qualen und Demütigungen
überstehen. Eines Tages gelingt Edmond in einer waghalsigen Aktion
die Flucht auf die Insel Monte Christo, wo er zu unermesslichem
Reichtum gelangt. Mit neuer Identität kehrt er schließlich in seine
Heimat zurück, um Mercédès wiederzusehen. Doch die ist inzwischen die
Frau seines Verräters ...
    
    http://www. weltderwunder.de, Videotext Seite 393
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
    Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    "Welt der Wunder" - das Dokumagazin
    Sonntag, 5. Mai 2002, um 19.00 Uhr
    Moderator: Hendrik Hey
    
    Themen u.a.:
    
    * Super-Krane
    
    Krane sind heutzutage von den Baustellen nicht mehr wegzudenken.
In einem norwegischen Fjord steht "K10.000", der höchste Turmdrehkran
der Welt. Er ist doppelt so hoch wie die Freiheitsstatue, sein
Gegenausleger ist über 70 Meter lang. Nicht jede Baustelle ist für
einen Turmdrehkran geeignet. Doch auch Auto- und Raupenkrane können
eine gewaltige Höhe erreichen und enorme Lasten transportieren.
    
    * Chamäleons
    
    Über Chamäleons gibt es viele kuriose Gerüchte. So glauben z.B.
viele, dass Chamäleons ihre Hautfarbe ihrer Umgebung anpassen, um
sich zu tarnen. Tatsächlich dient die Farbänderungen der
Kommunikation. Die Tarnung ist nur ein Nebeneffekt. Ein anderes
wichtiges Merkmal des Chamäleons ist seine Zunge, die etwa so lang
ist wie der ganze Körper des Reptils. Mit ihr wird die Beute
regelrecht abgeschossen.
    
    * Denis Katzer - die große Expedition
    
    Am Ayers Rock beginnt die letzte Etappe der "Red Earth Expedition"
von Denis Katzer und Tanja Hofmann, von der "Welt der Wunder" bereits
im letzten Jahr berichtete. Die beiden müssen sich erst an die Kamele
gewöhnen, die sie als Lasttiere dabei haben. Probleme mit den Tieren
können sie sich auf dieser Route nicht leisten. Eine letzte Kontrolle
des Equipments und der Vorräte, und die Reise kann beginnen. Nach
etwa 2500 Kilometern wird sie in Ostaustralien enden.
    
    * Gewürze - Begehrt wie Gold
    
    Vanille und Safran gehören zu den wertvollsten Gewürzen der Welt.
"Welt der Wunder" berichtet über die Kulturgeschichte der
kostspieligen Geschmacksveredler.
    
    * Wunder der Woche: RACCOON - Autonomer Fensterreinigungsroboter
    
    Was bis heute immer noch von Hand gemacht werden muss, kann
vielleicht schon bald ein Roboter übernehmen. Der kleine Helfer wurde
vom Fraunhofer-Institut entwickelt und soll das Reinigen der Fenster
erleichtern. Der sechs Kilogramm schwere RACCOON besteht aus
elektrischen Antriebsmotoren, Sensoren, Positionsgebern,
Neigungsmesser und Reinigungsmodul. Ans Fenster angebracht, beginnt
der Roboter automatisch mit der Reinigung.
    
    http://www. weltderwunder.de, Videotext Seite 393
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
    Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    "FOCUS TV" - das Infomagazin
    Sonntag, 5. Mai 2002, um 22.35 Uhr
    Moderatorin: Christiane Gerboth
    Themen u.a.:
    
    * Nach dem Drama von Erfurt - Wie Lehrer und Behörden mit
        Problemschülern umgehen
    
    Nach dem Amoklauf im Erfurter Gutenberg-Gymnasium fragt sich noch
immer ganz Deutschland, was den 19-jährigen Robert Steinhäuser wohl
zu seiner Wahnsinnstat getrieben hat. Zum Gedenken an die 16 Opfer
des Schulmassakers kommen Zehntausende Trauernde - unter ihnen die
politische Führung - am heutigen Freitag zu einem Staatsakt zusammen.
Knapp eine Woche nach dem Amoklauf haben die Eltern des Todesschützen
in öffentlichen Briefen an Tageszeitungen um Verzeihung gebeten: "Uns
tut es unendlich leid, dass unser Sohn und Bruder so ein
entsetzliches Leid über die Opfer und ihre Angehörigen, die Menschen
in Erfurt und Thüringen, über ganz Deutschland gebracht hat." Aber
die Familie bekennt auch ihre Ratlosigkeit. Trotzdem herrscht
allerorten Aktionismus: Die Kultusminister wollen über die
Konsequenzen des Amoklaufs sprechen, der Bundskanzler lud die Chefs
der großen deutschen TV-Sender zu einem Gespräch nach Berlin ein. Und
Experten untersuchen den Markt der Videos, DVDs und illegaler
Computerspiele. Auch die Lage in den Schulen ist Teil der Diskussion.
Schuleschwänzen beispielsweise ist schon lange kein Kavaliersdelikt
mehr. Weil die Zahl krimineller Straftaten von Jugendlichen während
der Schulzeit drastisch angestiegen ist, macht die Polizei Jagd auf
die Blaumacher. "FOCUS TV" begleitet Fahnder in Nürnberg und Hannover
auf der Suche nach Schwänzern und spricht mit Schulleitern über
Ursachen und Auswirkungen der notorischen Abwesenheit vom Unterricht.
    
    * Rasende Asiaten - Warum Freizeitparks in Japan die extremsten
        der Welt sind
    
    Unbekanntes Spaßland Japan: Hier stehen in Hunderten von
Freizeitparks die höchsten, schnellsten und merkwürdigsten
Freizeitvergnügungen der Welt. Das Land der aufgehenden Sonne - bei
eingefleischten Achterbahnfans ist es ein Muss. Hier steht "DODOPAN",
die schnellste Bahn der Welt. Auch interaktive Achter- und
Geisterbahnen erfreuen sich großer Beliebtheit. "FOCUS TV" ist
unterwegs in den schrägsten Fahrgeschäften der japanischen
Amüsierparks.
    
    * Ganz entspannt im Büro: Wie neuartige Möbel für gesundes
        Arbeiten sorgen
    
    Lärmende Telefone, hektische Vorgesetzte, miefige Luft und ein
schmerzender Rücken. Ein neunstündiger Bürotag ist für viele
Arbeitnehmer eine Tortur. Im Rückenzentrum Hamburg werden Hunderte
von Patienten mit Haltungsschäden behandelt, die sie sich durch
falsche Sitzhaltung am Schreibtisch zugezogen haben. Große Firmen wie
die Unternehmensberatung PWC investieren unterdessen in moderne und
ungewöhnliche Büro- und Schreibtischkonzepte, die den Mitarbeitern
ein entspanntes und gesundes Sitzen ermöglichen sollen. Auch Sport am
Arbeitsplatz wird von Arbeitsmedizinern empfohlen. "FOCUS TV" spricht
mit Experten über die Gesundheitsgefahren im Büro und zeigt Wege zu
gesünderem  Arbeiten.
    
    http://www. weltderwunder.de, Videotext Seite 393
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
    Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: