ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Donnerstag, den 4. April 2002

    München (ots) -
    
    "SAM" - das Mittagsmagazin
    täglich um 13.00 Uhr
    Moderation: Silvia Laubenbacher
    Themen u.a.:
    
    * Heli Cops Teil 1
    Die Heli Cops des Bundesgrenzschutzes kommen immer dann zum
Einsatz, wenn andere nicht mehr weiter wissen: bei Zugunglücken,
illegalen Grenzüberschreitungen, Lawinenabgängen ... Sie fliegen auch
schon mal Politiker zu Terminen. "SAM" war bei den teilweise
gefährlichen Lufteinsätzen dabei. (Teil 2 am Freitag 5. April 2002 um
13.00 Uhr im ProSieben-Mittagsmagazin "SAM").
    
    * Lesch-Nyhan-Syndrom
    Stanislaw Lutz ist 15 Jahre alt und unheilbar krank. Der Junge
leidet an dem Lesch-Nyhan-Syndrom, einer sehr seltenen, bislang
unerforschten Stoffwechselstörung. Die Krankheit bringt Stanislaw
dazu, sich die Lippen abzubeißen. Wäre er nicht festgeschnallt, würde
er sich Arme und Hände zerfleischen. Seine Mutter Larissa ist Witwe.
In bewundernswerter Weise meistert die 34-Jährige das Leben mit ihrem
Sohn.
    
    http://www.prosieben.de/wissen/sam/ Videotext Seite 390
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    
    "taff." - das erste Boulevard-Magazin am Abend
    täglich um 17.00 Uhr
    Moderation: Miriam Pielhau und Dominik Bachmair
    Thema u.a.:
    
    * "Mars oder Venus"
    Männer, Frauen, Vorurteile - darum geht es bei "Mars oder Venus"
mit Arabella Kiesbauer und Holger Speckhahn ab 6. April immer
samstags um 19.30 Uhr auf ProSieben. Holger Speckhahn ist am
Donnerstag zu Gast bei "taff.". Er verrät seine ganz persönlichen
Vorurteile gegenüber Frauen und, wie er sich auf den bevorstehenden
Kampf der Geschlechter mit Arabella vorbereitet.
    
    http://www.prosieben.de/wissen/taff/ Videotext Seite 385
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    
    Galileo" - das Wissensmagazin
    täglich um 19.30 Uhr
    Moderation: Aiman Abdallah
    Themen u.a.:
    
    * Die Fensterputzer des Berliner Fernsehturms
    Egal, aus welcher Richtung man nach Berlin kommt, der Fernsehturm
am Alexanderplatz ist schon von weitem zu sehen. 368 Meter ragt er
über die Hauptstadt an der Spree. Vier Techniker sind dafür
verantwortlich, dass das zweithöchste Gebäude Europas immer in vollem
Glanz erstrahlt. Alle zwei Monate werden z.B. die Fenster geputzt -
nicht nur für die Gäste des Restaurants im Fernsehturm ein echter
Hingucker.
    
    * Wie entsteht Schokolade?
    Mit 80 Tafeln pro Jahr - oder 1,6 Tafeln pro Woche - liegen die
Deutschen zusammen mit den Belgiern und den Schweizern in Sachen
Schokoladenkonsum an der Weltspitze. Auch wer jeden Tag seine Dosis
braucht, ist deshalb noch nicht süchtig, meinen Wissenschaftler. Denn
rein physikalisch gesehen, gibt es in der Schokolade keinen Stoff,
der uns körperlich abhängig machen könnte. "Galileo" war bei der
Herstellung der süßen Verführung dabei - und fand schon allein den
Anblick köstlich.
    
    * Airbag für Fußgänger
    Autos sind in den vergangenen Jahren viel sicherer geworden -
Airbags für alle Insassen, Seitenaufprallschutz, verstärkte
Karosserie. Für Fußgänger aber stellen PKWs noch das gleiche Risiko
dar wie vor 20 Jahren. 7000 Menschen sterben jedes Jahr, weil sie von
einem Kraftfahrzeug angefahren wurden. Die Todesursache sind meist
schwere Kopfverletzungen, die vom Aufprall auf die Kühlerhaube
herrühren. Dank eines neu entwickelten Fußgängerairbags haben
Unfallopfer in Zukunft bessere Überlebenschancen.
    
    http://www.prosieben.de/wissen/galileo/, Videotext Seite 395
    Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194,
Kathrin.Suda@ProSieben.de
    
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: