ProSieben

Überlebt, aber nicht gerettet ...

München (ots) - ProSieben zeigt den spannenden Katastrophen-Thriller "Check-In to Disaster" mit Isabella Parkinson am Donnerstag, 28. März 2002, um 20.15 Uhr / Die ProSieben-Magazine "BIZZ" (26. März, 23.15 Uhr) und "Galileo" (28. März 2002, 18.30 Uhr) stellen die neuesten Methoden gegen Flugangst vor Inhalt: Dem Chef der "Dream Air", Wim Vanderbourgh (Ian Yule), steht das Wasser bis zum Hals. Wenn er nicht bald einen großen Deal abschließt, ist seine Billigfluglinie pleite. Als eine Chartergesellschaft eine überbuchte Maschine meldet, bietet Vanderbourgh an, die deutschen Touristen über Kairo nach Frankfurt zu fliegen. Warnungen eines Mechanikers, der A-Check der Boing sei längst überfällig, schlägt er in den Wind. Als Flugkapitän springt der erfahrene Hans Krüger (Christopher Kriesa) ein. Auch der fehlende Ko-Pilot ist schnell gefunden. Die junge Conny Neudorff (Isabella Parkinson) erhält ihre lang ersehnte Chance. Die "Dream Air" kann starten. Trotz extremer Flugangst an Bord: Kris Brenner (Jürgen Lehmann), der Exfreund Connys. Der Fernmeldetechniker will die Pilotin zurückgewinnen. Doch auch Connys Affäre Boogie (Adam Bousdoukos) und dessen Freund Checker (Rob van Vuuren), zwei abenteuerlustige Drachenflieger auf der Suche nach dem ultimativen Kick, sind in der Maschine, ebenso ein ehemaliger Söldner - Müller (André Hennicke) soll als Mörder in die Heimat überführt werden. Nach wenigen Flugstunden passiert die Katastrophe. Die Boeing 737 gerät in Brand - und muss mitten in der afrikanischen Wüste auf einem verlassenen Militärgelände notlanden; um Sprit zu sparen, ist die Billig-Airline eine andere Route geflogen. Die Maschine bricht beim Aufprall in zwei Teile, das Heck explodiert. Nur wenige überleben, unter ihnen Conny, die Konkurrenten Boogie und Kris und der unberechenbare Söldner. Sie alle haben nur eine einzige Chance, aus dem verminten Areal zu kommen und gerettet zu werden, und das ist ein waghalsiger Plan von Kris ... "Check-In to Disaster" ist eine Produktion der creatv Fernsehproduktions GmbH in Zusammenarbeit mit ProSieben. Gedreht wurde im Sommer letzten Jahres in Kapstadt und Springbok (Südafrika). Regie führte Uwe Frießner. Die spektakuläre Flugzeug-Notlandung wurde von der CA Scanline Production GmbH komplett digital realisiert. Statistisch gesehen ist das Flugzeug das sicherste Verkehrsmittel. Dennoch leiden mindestens fünf Prozent aller Deutschen unter extremer Flugangst. Seit dem 11. September 2001 ist bei jedem dritten Deutschen die Furcht vor dem Fliegen gewachsen. "BIZZ" nimmt am Dienstag, 26. März 2002, um 23.15 Uhr die neuesten Therapie-Möglichkeiten unter die Lupe. "Galileo" zeigt am Donnerstag, 28. März 2002, um 18.30 Uhr, wie Passagiere mithilfe eines Flugsimulators ihre Angst überwinden. Fotos über obs ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Bei Fragen: ProSieben Television GmbH Kommunikation/PR Kontakt: Nicole Fehr Tel. 089/9507-1179, Fax -1194 Nicole.Fehr@ProSieben.de Fotoredaktion: Susanne Karl Tel. 089/9507-1173, Fax -1172 Susanne.Karl@ProSieben.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: