ProSieben

Mutanten unter uns! "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" mit Jennifer Lawrence und Michael Fassbender am 3. April 2016 auf ProSieben

Mutanten unter uns! "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" mit Jennifer Lawrence und Michael Fassbender am 3. April 2016 auf ProSieben
Im Bild: Wolverine (Hugh Jackman), Magneto (Michael Fassbender) und Professor X (James McAvoy) müssen zusammen arbeiten. (v.l.n.r.) Mutanten unter uns! "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" mit Jennifer Lawrence und Michael Fassbender am 3. April 2016 auf ProSieben Acht Filme in den letzten 16 Jahren. Über 3,3 Milliarden US-Dollar Box Office. ...

Unterföhring (ots) - Acht Filme in den letzten 16 Jahren. Über 3,3 Milliarden US-Dollar Box Office. Marvels "X-Men"-Universum (u.a. "Wolverine", "Deadpool") ist eins der erfolgreichsten Franchises der Kinogeschichte. Noch nie trafen dabei so viele Stars aufeinander wie in "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit": Jennifer Lawrence ("Hunger Games"), Ian McKellen ("Herr der Ringe"), Michael Fassbender ("Steve Jobs"), Patrick Stewart ("Star Trek: The Next Generation"). "Wolverine" Hugh Jackman spielt den Krallenträger hier bereits zum siebten Mal ... ProSieben zeigt "X-Men: Zukunft ist Vergangenheit" am Sonntag, 3. April 2016, um 20:15 Uhr zum ersten Mal im Free-TV.

"Der beste X-Men-Film seit dem zweiten Teil - dieses Sequel/Prequel/Reboot stürzt sich mit Elan in die Siebzigerjahre. Zwar haben einige Protagonisten des gewaltigen Cast schwer zu kämpfen, um überhaupt noch aufzufallen, doch was wir bekommen, ist durchweg gut. Wir wollen X-MEN: APOCALYPSE! Jetzt gleich!"

EMPIRE, NICK DE SEMLYEN, 4/5 STERNEN "EXCELLENT!"

Fakten:

   - Nach Matthew Vaughns Prequel-Reboot "X-Men: Erste Entscheidung" 
     (2011), das das Mutanten-Team stark verjüngte, übernahm bei 
     "Zukunft ist Vergangenheit" wieder "X-Men"-Veteran Bryan Singer 
     das Ruder. Da macht es Sinn, dass der Film ein Crossover 
     zwischen der "alten" Darsteller-Riege um Patrick Stewart und Ian
     McKellen und ihren "jungen" Alter Egos James McAvoy und Michael 
     Fassbender ist. In einer Nebenrolle: "Game of Thrones"-Star 
     Peter Dinklage. 
   - Durcheinander im Marvel-Universum: Während in "Avengers: Age of 
     Ultron" der superschnelle Quicksilver von Aaron Taylor-Johnson 
     gespielt wird, ist es in "Zukunft ist Vergangenheit" Evan Peters
     - beide kennen sich aus Matthew Vaughns "Kick-Ass". 
   - "Deadpool" Ryan Reynolds war vor seinem momentanen, ersten 
     großen Kinoeinsatz tatsächlich bereits einmal kurz in "X-Men 
     Origins: Wolverine" (2009) als Wade Wilson/Deadpool zu sehen - 
     allerdings mit deutlich weniger Text und sogar ohne Maske. 

Inhalt: In der nahen Zukunft stehen die X-Men kurz vor ihrer Vernichtung: Die Regierung jagt alle Mutanten und deren Unterstützer mit Hilfe beinahe unzerstörbarer Kampfroboter - der Sentinels. Die letzte Hoffnung von Professor X (Patrick Stewart) und Magneto (Ian McKellen) ist es, Wolverine (Hugh Jackman) 50 Jahre zurück in die Vergangenheit, in die frühen Siebzigerjahre, zu schicken. Dort soll er die im Untergrund kämpfende Gestaltwandlerin Mystique (Jennifer Lawrence) an einem Attentat auf den Sentinel-Erfinder Bolivar Trask (Peter Dinklage) hindern. Denn erst der Mordversuch wird dazu führen, dass die Regierung mit aller Macht gegen die Mutanten vorgeht. Dummerweise braucht Wolverine sowohl den jungen Professor X (James McAvoy) als auch Magneto (Michael Fassbender), um Mystique zu finden. Doch die beiden sind seit vielen Jahren sehr unterschiedliche Wege gegangen und können sich nicht ausstehen. Damit nicht genug: Während der Professor nach der Schließung seiner Schule sein Selbstmitleid mit seiner Drogensucht bekämpft, sitzt Magneto wegen des Mordes an John F. Kennedy in einem Hochsicherheitsgefängnis direkt unter dem Pentagon ...

"X-Men: Zukunft ist Vergangenheit " (OT: "X-Men: Days of Future Past") Am Sonntag, 3. April 2016, um 20:15 Uhr Zum ersten Mal im Free-TV USA, 2014 Genre: Action Regie: Bryan Singer

Pressekontakt:

ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH

Ein Unternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE Peter Esch Kommunikation/PR Senior Redakteur / Stellv. Vice President Unit Fiction Medienallee 7 · D-85774 Unterföhring Tel. +49 (89) 9507-1177 Peter.Esch@ProSiebenSat1.com www.ProSiebenSat1.com

Bildredaktion:

Walburgis von Westphalen Tel. +49 [89] 9507-1193 Walburgis.Westphalen@ProSiebenSat1.com

 
Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: