ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Wochenende, 23. und 24. Februar 2002

München (ots) - "CinemaxX TV" - das Kinomagazin Sonntag, 24. Februar 2002, um 12.30 Uhr Moderation: Susann Atwell Filmbesprechungen u.a.: * "A Beautiful Mind" Regie: Ron Howard Darsteller: Russel Crowe, Ed Harris, Jennifer Connelly u.a. Der junge Mathematiker John Forbes Nash hat eine brillante Karriere vor sich. Da wird bei ihm im Alter von 30 Jahren paranoide Schizophrenie diagnostiziert ... * "Die Lady und der Herzog" Regie: Eric Rohmer Darsteller: Lucy Russell, Jean-Claude Dreyfus u.a. Im brodelnden Paris der französischen Revolution wird die mysteriöse Engländerin Grace Elliot die Geliebte des Herzogs von Orléans. Als man sie als Spionin verhaftet, gerät Grace in einen Strudel politischer Ereignisse von historischer Dimension ... * "From Hell" Regie: Albert Hughes, Allen Hughes Darsteller: Jonny Depp, Heather Graham, Ian Holm, Robbie Coltrane u.a. London zur Zeit Queen Victorias. Im Whitechapel-Distrikt gibt es eine Serie von Morden an Prostituierten. Der Scotland-Yard-Mann Frederick Abberline ist auf den Fall angesetzt. Seine Nachforschungen bringen ihn der Wahrheit immer näher. Und diese hat offensichtlich etwas mit dem Königshaus zu tun ... http://www.ProSieben.de/CinemaxX, Videotext Seite 416 Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190, Stefan.Scheuring@ProSieben.de "Welt der Wunder" - das Dokumagazin Sonntag, 24. Februar 2002, um 19.00 Uhr Moderator: Hendrik Hey Themen u.a.: * Ein Stahldamm für Venedig Venedig droht, im Meer zu versinken. Das so genannte "MOSE"-Projekt soll den italienischen Touristenmagnet retten: In die drei Öffnungen der Lagune vor Venedig werden bewegliche Stahlmauern eingelassen. Bei ruhiger See sind sie nicht zu sehen, das Wasser kann ganz normal zwischen Meer und Stadt zirkulieren. Bei starkem Seegang oder Überflutungsgefahr werden die Barrieren hochgefahren und schützen Venedig sicher vor "aqua alta". Doch das funktioniert nur, solange der Meeresspiegel nicht weiter steigt ... * Eine Prinzessin entsteht In Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett stößt man auf viele bekannte Gesichter wie Mohammed Ali, Sean Connery oder Marilyn Monroe. Der jüngste Neuzugang ist Máxima, die frisch gebackene Ehefrau des niederländischen Prinzen Willem Alexander. Hunderte von Fotoaufnahmen dienten als Vorlage für die Wachskopie der Argentinierin. Sechs Monate dauerte es, Máxima zwei in mühevoller Handarbeit herzustellen. * Bedrohte Panda-Bären Kaum ein anderes Tier ist so beliebt - und vom Aussterben bedroht wie der "Große Panda". Nicht ohne Grund ist er das Wappentier des WWF (World Wildelife Found for Nature). Weltweit gibt es nur noch 1000 der süßen Bären. Sie leben in einer rund 15.000 km2 großen Zone im östlichen China. Ihr größter Feind ist der Mensch. Durch Rodung zerstört er die Nahrungsgrundlage und den natürlichen Lebensraum des Tieres. Pandas ernähren sich ausschließlich von Bambus. Etwa 16 Stunden täglich verbringen sie damit, bis zu 40 Kilogramm Sprossen, Blätter und Stängel zu verspeisen. Doch die Population der schwarz-weiß gezeichneten Bären mit dem flauschigen Fell und Stummelschwanz sinkt auch aus einem anderen Grund: Das Weibchen ist nur wenige Tage im Jahr fruchtbar, die Fortpflanzungsrate entsprechend niedrig. * Lawinen - Teil 2 Nach dem Lawinenunglück im österreichischen Galtür, das 31 Menschenleben kostete, wurden mehr als 1,5 Millionen Euro in Sicherheitsmaßnahmen investiert. Am Hang oberhalb des Bergdorfes im Silvretta-Gebirge errichtete man 300 Meter lange Auffangzäune. Im Tal sichern bis zu zwölf Meter hohe Mauern die Häuser. Auch in anderen Teilen der Alpen müssen Straßen und Orte vor den tödlichen Schneemassen geschützt werden. Eine Ursache für die häufigen Lawinenabgänge ist der Wintertourismus. In den letzten drei Jahrzehnten wurden immer mehr Bergregionen für den Skisport erschlossen ... http://www.ProSieben.de/wunder, Videotext Seite 375 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, Kathrin.Suda@ProSieben.de "FOCUS TV" - das Infomagazin Sonntag, 24. Februar 2002, um 23.1o Uhr Moderatorin: Christiane Gerboth Themen u.a.: * Abschwung Ost - Zu Gast in der Hochburg der Arbeitslosigkeit Artern in Thüringen hat mit 26,1 Prozent die höchste Erwerbslosenquote Deutschlands. Addiert man gut zehn Prozent verdeckte Arbeitslosigkeit aus ABM- und Umschulungsmaßnahmen sowie Sozialhilfeempfängern dazu, ist jeder Zweite in der 6000-Einwohner-Gemeinde ohne Job. Nur der Gerichtsvollzieher kann nicht über Arbeitsmangel klagen. Immer mehr Haushalte rutschen tief in die Schuldenfalle. Der Kommune geht es nicht besser: Weil kaum noch Steuern gezahlt werden, steht die Stadt mit 15 Millionen Euro bei den Banken in der Kreide. "FOCUS TV" über die Trostlosigkeit auf dem Arbeitsmarkt im Osten, und warum keine Besserung in Sicht ist. * Die schwimmende Luxus-Immobilie: Leinen los für "The World of Residensea" Das Projekt ist ebenso gigantisch wie einmalig: Ein Schiff, so groß, wie kaum ein anderes, mit einer ganzen Stadt an Bord - Einkaufszentren, Casinos, Golfplätze und Apartments in jeder Größenordnung. Etwa zwei Millionen Dollar kostet die günstigste Eigentumswohnung auf der schwimmenden Luxusimmobilie. Schon 90 Prozent davon sind verkauft. Wer allerdings die stolzen Besitzer sind, bleibt erst einmal ein Geheimnis. Diskretion gehört zum Geschäftsprinzip. Inzwischen bereiten sich der Kapitän und seine Crew auf die Jungfernfahrt vor. 120 Häfen rund um die Welt wird das Schiff anlaufen, bevor es in seinen Heimathafen zurückkehrt. "FOCUS TV" hat "The World of Residensea" besucht und einen Blick in die Luxus-Apartments geworfen. * Neurodermitis - Wenn das Leben zum "Aus-der-Haut-Fahren" ist: Neue Medikamente und Heilmethoden Neurodermitis ist auf dem besten Weg, die Volkskrankheit Nummer eins zu werden. Jeder dritte Deutsche leidet mittlerweile an der entzündlichen Hauterkrankung. Bis heute ist der schuppende Ausschlag nicht heilbar. Mit Hilfe von Medikamenten und Pflegeprodukten kann die Krankheit bestenfalls stabilisiert werden, so dass es zumindest zu keinem neuen Ausbruch kommt. Bislang standen der Schulmedizin vor allem nebenwirkungsreiche Cortison-Präparate zur Verfügung. Klinische Studien lassen nun auf Ersatzpräparate hoffen, und auch die Ergebnisse alternativer Behandlungsmethoden wie Bachblüten-, Heu- oder Kangalfischtherapie überraschen. "FOCUS" stellt Medikamente und Heilmethoden bei Neurodermitis vor. http://www.ProSieben.de/focustv, Videotext Seite 373 Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190, Stefan.Scheuring@ProSieben.de ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: