ProSieben

Einen Octopus als Spielkameraden

    München (ots) - Octopusse gelten noch immer als Monster der Meere.
In Mythen und Kinofilmen reißen sie Taucher oder ganze Schiffe in die
Tiefe. In Wirklichkeit sind die Tintenfische scheue, sehr
intelligente Wesen. Das Wissensmagazin "Galileo" mit faszinierenden
Unterwasseraufnahmen - am Freitag, 22. Februar 2002, um 19.30 Uhr auf
ProSieben.
    
    Tintenfische gehören wie Schnecken und Muscheln zu den Weichtieren
und leben nur in Meeren mit bestimmtem Salzgehalt. Selbst Exemplare
wie der bis zu zehn Meter lange "Giant Octopus", der das geistige
Potenzial einer Katze hat, sind für Menschen völlig ungefährlich. So
wurde "Galileo" Zeuge, wie ein Tintenfisch sogar mit einem Taucher
spielte. Die Jagd der vielarmigen Meeresbewohner beschränkt sich auf
Krebse, Krabben, Muscheln, Fische und Artgenossen. Dabei kommt den
wirbellosen Räubern ihre Verwandlungskunst zu Gute. Blitzartig
verändern sie ihr Äußeres. Durch Zusammenziehen oder Dehnen der
Pigmentzellen wechselt der Octopus nicht nur seine Farbe, sondern
auch seine Hautstruktur. Beutetiere können ihn nicht mehr von der
Umgebung unterscheiden - und sind damit ein schnelles Mahl. Misslingt
die Jagd, ändert der Tintenfisch beim nächsten Mal einfach seine
Strategie.
    
    In der Regel sind Octopusse Einzelgänger und treffen sich nur zur
Paarung. Sechs Monaten lang brütet das Weibchen die bis zu 150.000
Eier aus, bis die Jungen endlich schlüpfen. Dann stirbt es an
Entkräftung.
    
    "Galileo" über eine verkannte Art - zu sehen am Freitag, 22.
Februar 2002, um 19.30 Uhr auf ProSieben.
    
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Bei Fragen:
ProSieben Television GmbH
Kommunikation/PR
Kontakt: Kathrin Suda  
Tel. 089/9507-1185, Fax -1190
Kathrin.Suda@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: