ProSieben

Heio von Stetten oder Hannes Jaenicke - wer ist der Vater?

    München (ots) - ProSieben zeigt am Donnerstag, 6. Dezember 2001,
um 20.15 Uhr die heitere Komödie "Ein Vater zu Weihnachten". In den
Hauptrollen: Inka Friedrich, Heio von Stetten, Hannes Jaenicke und
die kleine Nina Gummich, die bereits in "Loveletters - Liebe per
Nachnahme" die Zuschauer verzauberte.
    
    "Weihnachten ohne meine Familie ist für mich wie Skifahren ohne
Schnee", sagt Heio von Stetten, Hauptdarsteller der zauberhaften
Komödie "Ein Vater zu Weihnachten". Gerade zur Weihnachtszeit erwacht
bei vielen der Wunsch nach Harmonie und Geborgenheit geweckt. Bei der
Erhebung eines Stuttgarter Verlages im Dezember 1999 gaben 94 Prozent
der befragten Acht- bis Zwölfjährigen als innigsten Weihnachtswunsch
an, mehr Zeit mit ihren Eltern zu verbringen. Auch die kleine Taffy
wünscht sich im ProSieben-Movie nichts sehnlicher, als einmal im
Leben Weihnachten wie eine richtige Familie zu feiern - inklusive
Papa!
    
    ... Die allein erziehende Journalistin Julia (Inka Friedrich) hat
ein Problem: Weihnachten steht vor der Tür, und ihre neunjährige
Tochter Taffy (Nina Gummich) will endlich einmal wie eine richtige
Familie feiern - mit ihrem Vater. Doch die Kleine ahnt nicht, wie
unrealistisch ihr Wunsch ist. Seit Jahren gaukelt ihr Julia vor, dass
ihr Vater Robert (Hannes Jaenicke) ein bedeutender Polarforscher sei
und sich auf einer Expedition am Nordpol befinde. Dabei hat er sich
während Julias Schwangerschaft nach Amerika abgesetzt. Als Taffy
wieder einmal wegen ihres ständig abwesenden Vaters gehänselt wird,
greift Julia ein: Sie kündigt die Heimkehr von Robert zur
Weihnachts-Schulaufführung an, in der Taffy die Hauptrolle spielt.
    
    "Ein Vater zu Weihnachten" - leichter gesagt als getan. Auf Julias
Zeitungsannonce melden sich zwar einige potentielle Väter, doch
keiner ist der passende. In ihrer Verzweiflung bittet Julia
schließlich ihren verschrobenen Kollegen Volker (Heio von Stetten)
einzuspringen. Der will eigentlich nicht, aber das Angebot, dass ihm
Julia den größeren Teil ihres gemeinsamen Schreibtisches abtritt,
keine Bleistifte mehr klaut und ihn überhaupt in Ruhe lässt, klingt
so verführerisch, dass er schließlich einwilligt.
    
    Die Täuschung ist perfekt. Überglücklich präsentiert Taffy am
nächsten Morgen ihren Mitschülern den Vater. Alles läuft nach Plan -
bis plötzlich der echte Robert vor der Haustür steht. Er bereut seine
Flucht von damals und hofft, eine zweite Chance zu bekommen. Julia
kocht vor Wut. Trotzdem merkt sie, dass ihre Liebe zu ihm noch nicht
ganz abgekühlt ist. Aber auch Volker hat sich inzwischen über beide
Ohren in Julia verliebt. Als bei der Aufführung Julias Lüge
auffliegt, scheint ein glückliches Weihnachtsfest ferner denn je ...
    
    "Ein Vater zu Weihnachten" ist eine Produktion der Endemol
Filmproduktion München GmbH im Auftrag von ProSieben. Nach "Lieber
böser Weihnachtsmann" (Sendetermin: Donnerstag, 13.12.2001, 20.15
Uhr) und "Personal Trainer" war die Produzentin Susanne Wagner zum
dritten Mal für ProSieben tätig. Regie führte Thomas Louis Pröve
("Loveletters - Liebe per Nachnahme").
    
ots Originaltext: ProSieben Television GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Bei Fragen:

ProSieben Television GmbH
Kommunikation/PR
Kontakt: Nicole Fehr
Tel. 089/9507-1179, Fax -1194
Nicole.Fehr@ProSieben.de

Fotoredaktion: Susanne Karl
Tel. 089/9507-1173, Fax -1172
Susanne.Karl@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: