ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Wochenende 10./11. März 2001

München (ots) - "Max TV" am Samstag, 10. März 2001, um 19.30 Uhr Moderation: Susann Atwell Themen u.a.: * Strip-Bowling Bowling mit guten Freundinnen, alle Neune treffen und dafür belohnt werden - mit einem nackten Mann! Diesen Spaß gönnte sich eine Clique junger Frauen, schließlich war am Donnerstag Weltfrauentag. Für jeden Kegel, der fällt, lässt der Adonis ein Kleidungsstück fallen. * Verschwundene Kinder Die Schreckensvision aller Eltern: Das eigene Kind ist plötzlich weg, kein Mensch weiß, wohin oder warum. "Max TV" hat zwei Mütter getroffen, deren kleine Töchter am helllichten Tag spurlos verschwanden. Eines der Mädchen wurde später tot aufgefunden, von der anderen gibt es auch nach fünf Jahren kein Lebenszeichen. "Max TV" berichtet über die psychische Hölle der Eltern und die nervenaufreibende Suche nach vermissten Kindern. * Porträt der "No Angels" Sie sind die deutsche Antwort auf die "Spice-Girls": die "No Angels" mit ihrem Nummer-Eins-Hit "Daylight in Your Eyes". Sandy, Vanessa, Nadja, Jessica und Lucy haben sich nicht in irgendeinem Probenkeller zusammengefunden, sondern wurden im Fernsehen unter 4.500 Bewerberinnen ausgewählt und zu Popstars erklärt. Seitdem wird jeder ihrer Schritte von der Fernsehkamera verfolgt. Steven Gätjen trifft Deutschlands neueste Girlgroup in Hamburg und hinterfragt, was sich im Leben der fünf Mädels geändert hat und wie es mit ihrer Karriere weitergeht. http://www.ProSieben.de/MAX, Videotext Seite 416 Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190, stefan.scheuring@ProSieben.de "CinemaxX TV" - das Kinomagazin am Sonntag, 11. März 2001, um 10.50 Uhr Moderation: Andrea Kempter Themen u.a.: * Der Feind am Tor Regie: Jean-Jacques Annaud Hauptdarsteller: Jude Law, Joseph Fiennes, Ed Harris, Rachel Weisz, Matthias Habich * Chocolat Regie: Lasse Haltram Hauptdarsteller: Juliette Binoche, Johnny Depp, John Wood, Alfred Molina * Ein Königreich für ein Lama Regie: Randy Fullmer http://www.ProSieben.de/CinemaxX, Videotext Seite 416 Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190, stefan.scheuring@ProSieben.de "Welt der Wunder" - das Dokumagazin am Sonntag, 11. März 2001, um 19.00 Uhr Moderator: Hendrik Hey Fünf Jahre "Welt der Wunder" Themen u.a.: * Baby-Transporte im Tierreich: Wenn im Tierreich ein Junges zur Welt kommt, steht die wahre Herausforderung erst bevor. Um das Überleben ihrer Nachkommen zu sichern, haben die Tierarten verschiedene Strategien entwickelt. Die sogenannten "Ablegertypen" verstecken ihre Jungen während der ersten Lebenstage an schwer zugänglichen Orten. "Traglinge", z.B. Kängurus, hingegen tragen ihre Jungen ständig mit sich herum und sorgen so dafür, dass ihnen nichts zustößt. * Sprengungen: Ob Hochhäuser, Brücken oder Industrieanlagen - irgendwann kommt der Tag, an dem sie moderneren Bauwerken weichen müssen. "Welt der Wunder" begleitet ein Sprengteam bei seiner Arbeit. Es geht dieses Mal um ein riesiges mobiles Förderband nahe Görlitz. Was für den Laien aussieht wie Zerstörungswut ist Präzisionsarbeit, die bis ins kleinste Detail geplant ist. * Kontrollierter MIR-Absturz: Das Kernstück der Raumstation MIR wurde im Februar 1986 in seine Erdumlaufbahn gebracht. Am 13. März 1986 trafen die ersten Kosmonauten ein. Die MIR ist ein gewaltiger Komplex, bestehend aus insgesamt sechs Modulen, die Experimenten und der Unterbringung der Kosmonauten dienten. Nach vielen Pannen und aus Geldmangel beschloss man schließlich, die altersschwache MIR nach 15 Jahren Dienst in den Ruhestand zu schicken. Im Januar hat ein unbemanntes Frachtraumschiff an die MIR angedockt. Mit seinen Triebwerken lässt es die Raumstation im März 2001 kontrolliert in den Pazifischen Ozean stürzen. * Familie: In unserer anonymen und brüchigen Gesellschaft ist die Sehnsucht nach einem wärmenden Nest besonders groß. Doch eine Familie ist eine lebenslange Aufgabe, die viel Arbeit, Einsatz und Verzicht erfordert. In den westlichen Industrie-Nationen wird derzeit jede dritte Ehe geschieden. Die Leidtragenden sind besonders die Kinder, das schwächste Glied in der Familienkette. Sie werden oft als Bundesgenossen eines Elternteils benutzt oder müssen die Rolle des Vermittlers spielen - eine psychische und emotionale Belastung, die Scheidungskinder ein Leben lang mit sich herumtragen. http://www.ProSieben.de/welt der wunder, Videotext Seite 373 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, kathrin.suda@ProSieben.de "FOCUS TV" - das Infomagazin am Sonntag, 11. März 2001, um 22.55 Uhr Moderation: Christiane Gerboth Themen u.a.: * Das Experiment: Wie Menschen zu Sadisten werden Ein psychologisches Experiment: 24 junge Männer werden in ein Scheingefängnis gesperrt und in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Wächter bekommen eine Uniform, Schlagknüppel, Handschellen und verspiegelte Sonnenbrillen. Die anderen, die Gefangenen, werden, nur mit einem kurzen Kittel bekleidet, in Zellen gesperrt. Zwei Wochen lang will ein Universitätsprofessor die Männer per Videokamera beobachten. Doch schon nach sechs Tagen muss der Versuch abgebrochen werden. Zu grausam gehen die Wärter mit ihren Gefangenen um - aus dem Spiel ist blanker Ernst geworden. Das ist der Stoff von "Das Experiment" (Kinostart: 8. März). Der packende deutsche Psychothriller basiert auf einer wahren Begebenheit. Vor 30 Jahren führte Professor Philip Zimbardo an der Stanford University eben dieses Experiment durch. "FOCUS TV" spricht mit Zimbardo und einem der damaligen "Wärter". * Falsche Gewinnversprechen: Kaffeefahrten-Abzockern auf der Spur Wer kennt sie nicht, die Postwurfsendungen, die mit Slogans wie "Sie haben gewonnen!!! Holen Sie sich ihren Scheck über DM 600!" unverhofften Geldsegen versprechen. Seit vergangenem Sommer gibt es ein neues Gesetz: Wem für die Teilnahme an einer Veranstaltung Sach- oder Geldwerte zugesagt werden, kann diese einklagen. Doch wie "FOCUS TV" recherchierte, ist es praktisch unmöglich, die wahren Organisatoren solcher Kaffeefahrten dingfest zu machen. Fast immer handelt es sich um ein kompliziertes Geflecht aus Scheinadressen und Briefkastenfirmen. Das ProSieben-Magazin ging auf Spurensuche und sprach mit Bernhard Stitz, der als erster in Deutschland gegen solche Abzocker vor Gericht geht. * Turnschuhe im Test : Der Trend zum teuren Treter Turnschuhe sind in den vielfältigsten Variationen längst zum Lifestyle-Produkt geworden. Große Sportartikelhersteller wie "Nike" und "Adidas" wandern seit Jahren auf einem schmalen Grat zwischen hochwertigem High-Tech für den Profi und Trend für Jugendliche und Sammler. So wurde beispielsweise der Adidas-"Superstar" - getragen von Stefan Raab - ebenso wie der Nike "Cortez" zum Kultobjekt. Im Freizeitsport aber kann Mode gefährlich werden. 70 Prozent der deutschen Jogger verletzen sich mindestens einmal im Jahr - nicht zuletzt auch wegen schlechtem Laufwerk. "FOCUS TV" besuchte die Sporthochschule in Köln, wo Turnschuhe auf ihre Qualität und Sicherheit hin überprüft werden, und sprach mit Freaks und Fans von Sneakers. http://www.ProSieben.de/focustv, Videotext Seite 373 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, kathrin.suda@ProSieben.de ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: