ProSieben

"Ich bin eine sagenhafte Sexbombe! Wie kannst Du mich mit dieser Frau betrügen?"

München (ots) - Das fragt sich im Moment wahrscheinlich auch Nadja Abdel Farrag. Doch Dieter Bohlens Freundin schweigt, ganz im Gegensatz zu Arabellas Gästen, denn am Montag, den 6. November 2000 ist diese Frage Thema bei "Arabella" - um 14.00 Uhr auf ProSieben. Mit dabei: Oya Asya Basarir, die angebliche Ex-Geliebte von Christoph Daum. Arabella begrüßt am kommenden Montag Frauen, die alle eines gemeinsam haben: Sie sehen gut aus, gelten als sexy und attraktiv und sind trotzdem von ihren Ehemännern betrogen worden. Bei "Arabella" sprechen sie über ihre Erfahrungen. Die andere Seite der Medaille kennt Oya Asya Basarir, die angeblich vor Jahren eine Affäre mit Christoph Daum hatte, von ihm schwanger war und abgetrieben hat. Auszüge des Interviews: Arabella Kiesbauer (AK): "Was sagst du zu der ganzen Koks-Affäre?" Oya Asya Basarir (OAB): "Das stimmt alles nicht, das ist eine üble Nachrede. (...) Ich habe ihn in den letzten vier Jahren nicht mehr gesehen, aber ich war sehr gut befreundet mit ihm in der Türkei. Wenn er was genommen hätte, hätte ich das gewusst." AK: "Hattet Ihr eine Beziehung oder eine Sexaffäre?" OAB: "Eine Sexaffäre ist für mich ein ,one night-stand'. Wir waren sehr eng befreundet." AK: "Aber wenn Du von ihm schwanger warst, dann hattet Ihr doch auch Sex?" OAB: "Ja." AK: "Wusstest Du, dass er in Deutschland eine Frau hat?" OAB: "Er hat mit nichts verschwiegen, er hat mit von Anfang an gesagt, dass er verheiratet ist und zwei Kinder hat, dass er seine Familie liebt und sie nie verlassen würde. Er hat mir nichts versprochen - er war immer ehrlich." AK: "Wie habt Ihr euch kennen gelernt. Hast Du in einem Club gearbeitet?" OAB: "Ich habe nicht in einem Club gearbeitet, ich bin keine Bauchtänzerin." AK: "Warum wird das dann behauptet?" OAB: "Das ist auch eine üble Nachrede. In der Presse kommt es besser, wenn eine bekannte Person mit einem Model oder einer Tänzerin zusammen ist. (...) Wie wir uns kennen gelernt haben, war ich Hausfrau. Jetzt bin ich arbeitslos, ab und zu tanze ich. Ich strippe jetzt. Damals als wir uns kennen gelernt haben, war das aber kein Thema." AK: "Aber Du warst seine Geliebte oder nicht?" OAB: "Wir waren gut befreundet. Das Wort Geliebte möchte ich nicht benutzen." AK: "Was ist dran an den Vorwürfen, Christoph Daum hätte Dich gezwungen, abzutreiben, hier war ja von Schweigegeld die Rede." OAB: "Die Menschen, die darüber berichtet haben, haben mich nie kennen gelernt, nie mit mir gesprochen. Keiner hat mich gefragt. Das mit dem Baby stimmt, ich war schwanger." AK: "Und er hat Dich gebeten abzutreiben?" OAB: "Ja, wegen seiner Kinder. Er hat mir auch ganz am Anfang gesagt, er möchte keine Kinder mehr in die Welt setzen. Er hat zwei - das reicht." AK: "Und das mit dem Schmerzensgeld/Schweigegeld ..." OAB: " ... das stimmt nicht. Das sind nur Gerüchte. AK: "Hast Du mit Christoph Daum in der letzten Zeit gesprochen, versucht mit ihm Kontakt aufzunehmen?" OAB: "Ich habe versucht, mit ihm Kontakt aufzunehmen, aber er hat sich nicht gemeldet. Er wollte nichts mehr damit zu tun haben. Er wollte sich nicht an das Kind oder an mich erinnern. AK: "Liebst Du ihn noch, hast Du noch Gefühle für ihn?" OAB: "Gefühle nicht mehr, Liebe auch nicht mehr. Aber das, was die Menschen mit ihm machen, tut mir leid. Wer ihn gekannt hat, muss wissen, er ist ein ganz lieber Mensch ... Es ist alles unwahr." Interview-Auszüge frei bei Nennung der Sendung/des Sendetitels und der Uhrzeit ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Bei Rückfragen: ProSieben Television GmbH PR Diana Schardt Tel. 089/9507-1176, Fax -1194 E-Mail diana.schardt@ProSieben.com Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: