ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Wochenende 28./29. Oktober 2000

München (ots) - "MAX - Das ganze Leben!" am 28. Oktober 2000 jeden Samstag um 19.30 Uhr Moderation: Susann Atwell Themen u. a.: Wochenendstress Stressforscher haben herausgefunden: Das Wochenende macht uns krank, weil wir in zwei Tagen alles nachholen wollen, was wir in der Woche nicht geschafft haben. "MAX" hat für die Zuschauer auf ein Wochenende verzichtet und anderen bei ihrem Freizeitstress auf die Finger geschaut. Schwanger durch Viagra Als vor knapp zwei Jahren Viagra auf den Markt kam, war die Aufregung groß. Schließlich konnten dank der Wunderpille Millionen Männer das erreichen, das sie sich schon immer gewünscht haben - eine Erektion, quasi auf Befehl. Jetzt sorgt Viagra erneut für eine medizinische Sensation. Ein Berliner Gynäkologe hat nämlich herausgefunden: Viagra kann auch Frauen helfen. Er hat die Potenzpille einer Frau verschrieben, und das mit durchaus positiven Folgen! "MAX"-Porträt: Hape Kerkeling Susann Atwell trifft Comedian Hape Kerkeling, der schon in seiner Schule in Recklinghausen der Klassenkasper war. Auch heute noch bringt der 35-Jährige Millionen zum Lachen. Mit seiner Sendung "Darüber lacht die Welt" greift er auf sein altbewährtes Konzept zurück: Er schlüpft in die verschiedensten Rollen, um die Leute auf den Arm zu nehmen. Susann Atwell hat Hape zum gemütlichen Kaffeeklatsch in Hamburg getroffen und plaudert mit ihm über das harte Geschäft, der Spaßmacher vom Dienst zu sein. Erotik-Shooting mit Sonya Kraus Die ProSieben-Moderatorin Sonya Kraus lässt die Hüllen fallen. Für das neue Männermagazin "FHM" posierte das 27-Jährige Ex-Model knapp bekleidet. Auf acht prall gefüllten Seiten liegt das Ergebnis seit Donnerstag am Kiosk. "MAX" war bei dem erotischen Shooting dabei. http://www.ProSieben.de/cinema, Videotext Seite 416 Stefan Scheuring, ( 089/9507-1178, Fax -1190, E-Mail: stefan.scheuring@ProSieben.com "cinema TV" - das Kinomagazin am 29. Oktober 2000 jeden Sonntag um 09. 55 Uhr Moderation: Andrea Kempter Talkgast: Oliver Korritke Filmbesprechungen u.a.: Space Cowboys Regie: Clint Eastwood Hauptdarsteller: Clint Eastwood, Tommy Lee Jones, James Garner, James Cromwell, Donald Sutherland Wonderboys Regie: Curtis Hanson Hauptdarsteller: Michael Douglas, Tobey Maguire, Frances McDormand, Katie Holmes, Rip Torn, Robert Downey Jr. Eine Hand voll Gras Regie: Roland Suso Richter Hauptdarsteller: Oliver Korittke, Lisa Martinek, Arman Imci, Ercan Durmaz, Yasmin Asadie http://www.ProSieben.de/cinema, Videotext Seite 416 Stefan Scheuring, ( 089/9507-1178, Fax -1190, E-Mail: stefan.scheuring@ProSieben.com "Welt der Wunder" - das Dokumagazin am 29. Oktober 2000 jeden Sonntag um 19.00 Uhr Moderator: Hendrik Hey Themen u.a.: Adrenalin-Junkies Angst und Extremsituationen verursachen bei vielen Menschen ein Gefühl der Euphorie, weil unser Körper dann Adrenalin ausschüttet: Das Stresshormon lässt den Organismus auf Hochtouren laufen. Immer mehr Menschen suchen freiwillig diesen Nervenkitzel: Ob Wellenreiten, Bungee-Jumping oder Fallschirmspringen - dem "Thrill" scheinen kaum noch Grenzen gesetzt. Chitin Es konserviert Lebensmittel, lässt Wunden heilen, und es macht Frauen schöner: Chitin, das Allround-Talent, ist dank seiner besonderen chemischen Struktur vielseitig einsetzbar. Man gewinnt diesen Wunderstoff aus einem Abfallprodukt: aus leeren Krabbenschalen. KFZ-Diebstahlsicherung In Sekundenschnelle öffnen Autoknacker jede Fahrzeugtür. Herkömmliche Sicherheitsvorrichtungen wie Lenkradschloss oder Alarmanlage stellen für Profis keine Hürde mehr dar. Klauen sie den Autoschlüssel, ist selbst die elektronische Wegfahrsperre nutzlos. Mit Hilfe neuer Technologien wie Chipkarten und Fingerscans will man nun dem Autoklau einen Riegel vorschieben. Wüste Die Wüste Sahara ist ein extrem heißes Trockengebiet. Sie bietet für den Menschen kaum Lebensraum. Vor 200.000 Jahren aber gab es in der Sahara noch riesige Binnenseen und fruchtbares Land, die erst durch einen Klimawechsel austrockneten. Doch unter den Sandmassen ist noch heute Wasser vorhanden. An wenigen Stellen gelangt es an die Oberfläche und lässt Oasen erblühen. http://www.ProSieben.de/wunder, Videotext Seite 375 Kathrin Suda, ( 089/9507-1185, Fax -1194, E-Mail: kathrin.suda@ProSieben.com "FOCUS TV" - das Infomagazin am 29. Oktober 2000 jeden Sonntag um 22.05 Uhr Moderation: Christiane Gerboth Themen u.a.: Sex and Drugs and Rock'n Roll, die Affäre Daum und das knallharte Fußballgeschäft "Jetzt darf jeder was sagen", prophezeite Christoph Daum, als der Verdacht noch ein Verdacht war. Seit dem positiven Testergebnis schweigt Daum, und alle anderen reden: Ein Ex-Fußballer mit Kokserfahrung und ein verschmähter Kokskumpane, der späte Rache nimmt. Eine sitzen gelassene Geliebte, die auch einmal Erfolg haben will, sei es bei den Medien. Und zuletzt die Staatsanwaltschaft in Köln, die wegen des Verdachts auf Drogenbeschaffung ein Ermittlungsverfahren gegen Christoph Daum eingeleitet hat. Doch ist Daum ein Einzelfall oder nur die Spitze eines Eisbergs? Und was ist wirklich dran, am Drogenkonsum in der Bundesliga? "FOCUS TV" über alte Rechnungen und neue Fragen im Fall Daum. Brief aus der Tiefe, die Hintergründe bei der Bergung der Kursk-Toten Über zwei Monate nach der schrecklichen Tragödie des russischen Atom-U-Boots Kursk haben russische und norwegische Taucher die ersten vier Leichen der 118 tödlich verunglückten Seeleute aus 108 Metern Tiefe geborgen. Die Toten wurden in der neunten Sektion des U-Boots gefunden, an der sich auch die Notausstiegsluke befindet. Hier hatten schon im August erst russische, dann norwegische Taucher vergeblich versucht, ins Innere des havarierten U-Bootes zu gelangen, bis die russischen Behörden abrupt die Bergung abbrechen ließen. Bei einem der jetzt gefundenen Toten, dem Offizier Kolesnikow, wurde ein Abschiedsbrief gefunden, der für neuen Zündstoff in der Tragödie sorgt. Die Männer haben, entgegen der offizieller Version, keinen schnellen Tod gefunden, mindesten 23 von ihnen haben bis zuletzt um ihr Leben gekämpft. "FOCUS TV" über die Bergungsarbeiten an der Kursk, den lebensgefährlichen Job der Tiefseetaucher und die undurchsichtige Rolle der russischen Marine. Touristenklasse mit Todesfolge - Wie manch ein Flugpassagier unwissend sein Leben riskiert Sie war jung, sportlich und Nichtraucherin - doch nach einem Zwanzig-Stunden-Flug brach die Britin Emma Christoffersen am Londoner Flughafen zusammen und verstarb noch auf dem Weg in die nächste Klinik. Der Grund: Ein Blutgerinnsel, auch Thrombus genannt, hatte sich in ihrem Bein aufgrund von Bewegungsmangel und beengtem Sitzen gebildet und eine tödliche Thrombose ausgelöst. Experten wie Prof. Dirk Loose vom Hamburger Zentrum für Gefäßchirurgie schätzen, dass von 10.000 Passagieren in der Luft zwei Thrombose bekommen, Tendenz steigend. Denn die Touristenklasse von Flugzeugen wird aus Kostengründen immer enger bestuhlt, so dass die Menschen wie in einer Legebatterie zusammengepfercht sitzen müssen. Wassermangel und ein geringerer Luftdruck tun ihr Übriges, so dass das Risiko einer Gefäßverstopfung wächst. "FOCUS TV" berichtet über eine unterschätzte Gefahr beim Fliegen und gibt Tipps, wie man sich vor einer Thrombose schützen kann. http://www.ProSieben.de/focustv, Videotext Seite 373 Kathrin Suda, ( 089/9507-1185, Fax -1194, E-Mail: kathrin.suda@ProSieben.com ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: