ProSieben

Von einem der auszog: Die George-Bush-Story in "Oliver Sto-ne's W." auf ProSieben

Von einem der auszog: Die George-Bush-Story in "Oliver Sto-ne's W." auf ProSieben
Oliver Stone's W. Foto: © 2008 Lionsgate Entertainment. All Rights reserved. Sidney Ray Baldwin Motiv: Oliver Stone's W. - Plakatmotiv Dieses Bild darf bis 24. Januar 2009 honorarfrei für redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankündigung verwendet werden. Spätere Veröffentlichungen sind nur nach Rücksprache und ...

    München (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Frisch aus dem US-Kino: Nur Monate vor der letzten US-Präsidentschaftswahl begann Skandal-Regisseur Oliver Stone mit den Dreharbeiten zu seiner Aufar-beitung des Werdegangs des wohl unpopulärsten mächtigsten Manns der Welt der Neuzeit, George W. Bush. Rechtzeitig zum Machtwechsel im Weißen Haus zeigt  ProSieben "Oliver Stone's W." am Freitag, 23. Januar 2009, um 22.25 Uhr als Deutschland-Premiere.

    Immer wieder kommt der junge George Walker Bush (Josh Brolin) mit dem Gesetz in Konflikt. Der Sprössling aus gutem Hause landet durch seine ebenso zügel- wie ziello-se Lebensführung zwischenzeitlich sogar im Knast. Alkohol ist sein Lebenselixier, wäh-rend er von Job zu Job tingelt. Erst als er 1976 bei einem Barbeque die hübsche Bar-bara (Elizabeth Banks) kennen lernt, findet er Halt. Mit sanfter Hand hilft sie ihm, seine Probleme in den Griff zu bekommen und eine politische Karriere zu starten. Trotz sei-nes politisch profilierten Vaters (James Cromwell), der vom CIA-Direktor zum Vizeprä-sidenten unter Ronald Reagan und später sogar selbst zum Präsidenten aufsteigt, sind seine Voraussetzungen dafür eher bescheiden. "W." ist unbelesen, ein schlechter Redner und vertritt politisch eher naive, konservative Ansichten. 1994 geschieht ein kleines Wunder, als er sich erfolgreich um das Amt des Gouverneurs von Texas be-wirbt. Seine simple Sicht auf die Welt macht ihn bei den Wählern zwar zunächst popu-lär - sie wirft aber ihre Schatten auf seine kontroverse Amtsführung in der späteren Präsidentschaft. Im zweiten Irak-Krieg erlebt George W. Bush  schließlich sein Fiasko ...

    Hintergrund: "Oliver Stone's W." darf zweifellos als eines der rasantesten Hollywood-Projekte gelten, die in den letzten Jahren produziert wurden. Erst im Mai 2008 began-nen die Dreharbeiten, im November erfolgte der Kinostart in den USA und bereits am 23. Januar 2009 ist TV-Premiere in Deutschland! Kein Zufall: Bereits seit Monaten be-mühten sich die Lizenzeinkäufer von ProSieben um eine Ausstrahlung rechtzeitig zur Amtseinführung des neuen US-Präsidenten. Übrigens: Regisseur Stone ging einst  auf die Elite-Uni Yale. Einer seiner Kommilitonen: George W. Bush!

    "Oliver Stone's W." (OT: "W.") Als Deutschland-Premiere USA 2008 Regie: Oliver Stone Genre: Drama

Pressekontakt:
ProSieben Television GmbH
Programmkommunikation
Peter Esch
Tel. +49 [89] 9507-1177
Fax +49 [89] 9507-91177
peter.esch@ProSieben.de
www.presse.ProSieben.de

Fotoredaktion: Arzu Yilmaz
Tel. +49 [89] 9507-1161
Fax +49 [89] 9507-91161
arzu.yilmaz@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: