ProSieben

Multimillionär! Ex-St.-Pauli-Kicker Olufemi gewinnt 2,5 Millionen, Stefan Raab mit 28,9 Prozent MA den ganzen Samstag

Schlag den Raab. Foto: © ProSieben/Willi Weber. Motiv "Schlag den Raab"-Sieger Olufemi (29). Dieses Bild darf bis 10. Juni 2008 honorarfrei für redaktionelle Zwecke und nur im Rahmen der Programmankündigung verwendet werden. Spätere Veröffentlichungen sind nur nach Rücksprache und ausdrücklicher Genehmigung der ProSieben Television GmbH ...

    München (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Bis zu 4,85 Millionen Zuschauer fiebern in der längsten "Schlag den Raab"-Sendung aller Zeiten mit. ProSieben holt mit 17,8 Prozent MA den Tagessieg am Samstag.

    Köln / München, 31. Mai 2008. Olufemi aus München ist Multimillionär. In der längsten "Schlag den Raab"-Show aller Zeiten gewinnt der Herausforderer 2,5 Millionen Euro. Um 1.27 Uhr bezwingt der 29-Jährige Sportmanager Stefan Raab nach Nerven aufreibenden 5 Stunden und 27 Minuten im Elfmeterschießen. 28,9 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe verfolgen das Duell zwischen Stefan Raab und dem Deutschen mit nigerianischen Wurzeln. Bei den jungen Zuschauern (14-29 J.) holt die ProSieben-Show 42,2 Prozent Marktanteil. ProSieben ist mit 17,8 Prozent Tagesmarktsieger am Samstag (14-49 J., RTL: 14,5 %, ARD 10,0 %). Insgesamt bis zu 4,85 Millionen Zuseher fiebern mit. Ein zerschlagener Monitor, ein gestauchter Finger und viele unfreiwillige Eis-Bäder im Rhein - die elfte Ausgabe von "Schlag den Raab" bot neben der höchsten Gewinnsumme aller Zeiten auch einen unglaublich dramatischen Wettkampf. Herausforderer Olufemi war wohl der Einzige, der zwischenzeitlich noch an seinen Sieg geglaubt hatte. Denn bis kurz vor Schluss scheint Stefan Raab noch wie der sichere Sieger. Der Entertainer gewinnt insgesamt neun von fünfzehn Spielen. Mehr Punkte holt aber sein Herausforderer - im Hauptberuf Marketing-Manager beim Zweitligisten 1860 München. "Das entscheidende Tor kann man auch noch in der 93. Minute schießen", sagt der 29-jährige gebürtige Hamburger und Ex-St.-Pauli-Kicker nach der Show. Erst in der dreizehnten Runde geht Olufemi erstmals in Führung. Die Freude ist beim frischgebackenen Multimillionär am Ende umso größer: "Ich bin so glücklich und stolz, das Ganze noch gedreht zu haben", jubelt der strahlende Sieger im Arm seiner Freundin Melanie (25). Was macht er jetzt mit dem ganzen Geld? "Ich werde mich in aller Ruhe mit meiner Familie beraten. Jeder soll was davon abhaben. Wir gehen ganz solide damit um." Selbst äußerster Körpereinsatz hilft Stefan Raab nicht mehr zum Sieg. Beim vorletzten Spiel "Wer weiß mehr?" zerstört er vor lauter Wut die Scheibe seines Pults und schneidet sich in die Hand. Beim entscheidenden Elfmeterschießen staucht er sich den kleinen Finger, flachst nach der Show: "Hauptsache ich kann nächste Woche bei der 'TV total Autoball EM' noch ans Steuer." Trotz aller Schmerzen nimmt der Entertainer seine Niederlage sportlich: "Olufemi hat das Prinzip der Show begriffen. Du kannst das Spiel immer noch drehen. Mein Glückwunsch. Er hat es sich verdient."

    Ein Interview mit dem Sieger und Bilder aus der Show unter www.schlagdenraab.presse.prosieben.de

    Das Spielprotokoll

    Spiel 1: DIE THEKE Es gilt, einen Humpen Malzbier in bester Saloon-Manier auf einer Holztheke so weit wie möglich zu schleudern. Mehr Schwung bei Stefan Raab. 1:0.

    Spiel 2: WO LÄUFT WAS? Welche Sendung läuft bei welchem Sender? Medienprofi Stefan Raab tut sich schwer, doch am Ende behält er die Oberhand. 3:0.

    Spiel 3: DREHSCHEIBE Eine Scheibe von 2 Meter Durchmesser muss durch Joggen zum Drehen gebracht werden. Es gewinnt, wer sich schneller 50 Umdrehungen erläuft. Da fehlt es Herausforderer Femi an Koordination. Stefan Raab benötigt 2:03:06 Minuten. 6:0.

    Spiel 4: WÜRFELN Pro Durchgang darf so oft gewürfelt werden, wie gewünscht. Die Augen werden addiert. Bei 50 oder mehr Punkten ist Schluss. Aber: Bei einer gewürfelten 6 gehen alle Punkte eines Durchgangs verloren. Mit einer unglaublichen Serie dreht Stefan Raab das Spiel und gewinnt sein erstes Glücksspiel überhaupt in der Geschichte von "Schlag den Raab". 10:0.

    Spiel 5: JETSKI Mit dem Helikopter geht es in den Deutzer Hafen in Köln. Auf dem Rhein rasen die beiden Duellanten mit dem Jetski über einen Parcour. Den sollen sie möglichst schnell absolvieren. Für Femi ein eiskaltes Bad im Rhein. Stefan Raab braucht 45.61 Sekunden und erhöht auf 15:0.

    Spiel 6: STEINSCHLEUDER Mit einer Zwille zielen Stefan und Femi auf Blechdosen. Wer nach sechs Schuss mehr Dosen abgeräumt hat, gewinnt. Zwei Treffer bringen den Herausforderer wieder ins Spiel. Nur noch 15:6.

    Spiel 7: RUDERN Wer rudert mit einem Einer schneller ins Ziel? Stefan Raab hat den richtigen Rhythmus. 22:6.

    Spiel 8: KUGELBAHN Ein Filzball wird auf einer Bahn ins Rollen gebracht. Er soll in einem rotierenden Eimer versenkt werden. Wer hat das bessere Händchen? Schon wieder: Stefan Raab! 30:6.

    Spiel 9: WER IST DAS? Wer kennt den Namen der eingeblendeten Person? Sieben Punkte bringen den Sieg. Knapper Vorsprung für den Herausforderer. Nur noch 30:15.

    Spiel 10: BADMINTON Ein Satz Badminton bis 15 vergibt die nächsten Punkte. Und der Herausforderer ist wieder da! Nur noch 30:25 für Stefan Raab.

    Spiel 11: BLAMIEREN ODER KASSIEREN Das Quiz zum Allgemeinwissen mit Spielleiter Elton. Stefan Raab kann den Vorsprung halten. 41:25.

    Spiel 12: DER SCHACHT Ein durchsichtiger Schacht muss von innen bis in 3 Meter Höhe erklommen werden. Sieger ist, wer den Schacht zuerst dreimal bezwungen hat. Und der Herausforderer lässt nicht nach. Nur noch 41:37 für Stefan Raab.

    Spiel 13: WER WEISS MEHR? Zu einer Frage gibt es mehrere richtige Begriffe. Wer weiß mehr? Femi dreht das Spiel und hat plötzlich Matchball! 50:41 für den Herausforderer!

    Spiel 14: AFFENKETTE Plastikäffchen müssen mit Fingerspitzengefühl aneinandergekettet werden. Wer zuerst alle 20 Äffchen in einer Kette aufreiht, bekommt die Punkte. Das ist Stefan Raab. Matchball abgewehrt und Führungswechsel: 55:50 für Stefan Raab.

    Spiel 15: ELFMETERSCHIESSEN Die Entscheidung und ein wahres Heimspiel für Ex-Kicker Femi. Im Elfmeterschießen lässt er Stefan Raab keine Chance. Wer hätte das noch gedacht? Femi ist Multimillionär!

    Basis: alle Fernsehhaushalte Deutschlands (integriertes Fernsehpanel D + EU) Quelle: AGF / GfK Fernsehforschung / pc#tv aktuell / SevenOne Media Marketing & Research Erstellt: 1.06.2008 (vorläufig gewichtet: 31.05.2008)

Pressekontakt:
ProSieben Television GmbH
Programmkommunikation
Michael Ostermeier
Tel. +49 [175] 18 150 21
michael.ostermeier@ProSieben.de
www.presse.ProSieben.de

Fotoredaktion: Susanne Karl
Tel. +49 [89] 9507-1173
susanne.karl@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: