Immowelt AG

Hamburg: Wohnungen kosten aktuell 3.677 Euro pro Quadratmeter - 74 Prozent mehr als 2010

Nürnberg (ots) - Der aktuelle 5-Jahresvergleich der Kaufpreise für Eigentumswohnungen in Hamburg von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale, zeigt:

   - Kaufpreise für Wohnungen in Hamburg liegen aktuell bei 3.677 
     Euro pro Quadratmeter, eine Steigerung von 74 Prozent innerhalb 
     von 5 Jahren
   - Größter Anstieg (25 Prozent) von 2011 auf 2012
   - Bei zwei Dritteln der angebotenen Wohnungen liegen die 
     Kaufpreise im 1. Quartal 2015 zwischen 2.584 Euro und 4.725 Euro
     pro Quadratmeter 

Teure Perle an der Elbe: Aktuell kosten Eigentumswohnungen in Hamburg 3.677 Euro pro Quadratmeter im Median. Das zeigt der aktuelle 5-Jahresvergleich von immowelt.de, einem der führenden Immobilienportale. 2010 lagen die Angebotspreise noch bei 2.115 Euro und haben sich demnach um 74 Prozent verteuert. Allein von 2011 auf 2012 erhöhten sich die Preise um 25 Prozent.

Das "Bündnis für das Wohnen in Hamburg" soll dem Aufwärtstrend bei den Kaufpreisen Einhalt gebieten. Im September 2011 unterzeichneten der Hamburger Senat und die wohnungswirtschaftlichen Verbände eine gleichnamige Vereinbarung mit dem Ziel, den Wohnungsbau in der Hansestadt zu fördern. Das Konzept funktioniert: Allein im Jahr 2014 genehmigten die Hamburger Bezirke den Neubau von insgesamt 10.957 Wohnungen, weitere 8.100 Wohnungen wurden im gleichen Zeitraum bereits fertiggestellt.

Hamburg wächst, auch die Mieten steigen

Trotz der zahlreichen Neubauten übersteigt die Nachfrage das Angebot und das wird vermutlich auch künftig so bleiben: Stadtplaner schätzen, dass die Einwohnerzahl bis zum Jahr 2020 auf 1,84 Millionen anwächst, 5 Prozent mehr als aktuell (1,75 Millionen). Der Run auf die Elbmetropole ließ nicht nur die Kaufpreise seit dem 1. Quartal 2014 um 11 Prozent steigen, auch die Mieten kletterten nach zwei Jahren Verschnaufpause wieder um 7 Prozent nach oben. Da die Zinsen niedrig sind, liegt der Kauf einer Eigentumswohnung als Wertanlage weiter im Trend. Allerdings sollten Käufer die große Differenz zwischen Kaufpreisanstieg (+ 74 Prozent) und Mietpreisanstieg (+ 26 Prozent) in Hamburg beachten - die Renditen sinken.

Interessant vor der Anschaffung einer Immobilie ist vor allem für Anleger der so genannte Mietmultiplikator: Er sagt aus, das Wievielfache der Jahresmiete Käufer für eine Immobilie investieren müssen. Wer sich derzeit eine Wohnung in der Hafenmetropole zulegt, muss demnach 27,4 Jahresmieten für den Kaufpreis einkalkulieren - die (momentan recht günstigen) Zinsen sind nicht mitgerechnet. In München liegt der Wert mit 31,9 Jahresmieten deutlich höher. Im Vergleich zur teuersten Großstadt im immowelt.de-Jahresvergleich ist der Wohnungskauf im Norden fast noch günstig: Bei zwei Dritteln der angebotenen Hamburger Wohnungen liegen die Kaufpreise im 1. Quartal 2015 zwischen 2.584 und 4.725 Euro pro Quadratmeter - in der bayerischen Landeshauptstadt fängt diese Spanne erst bei 4.519 Euro an.

Datenbasis für die Berechnung der Kaufpreise in Hamburg waren 8.700 auf immowelt.de inserierte Angebote. Die Preise geben jeweils den Median der im 1. Quartal 2010 bis 2015 angebotenen Wohnungen wider. Der Median ist der mittlere Wert der Angebotspreise. Die Kaufpreise sind Angebots-, keine Abschlusspreise.

Weitere Informationen zum 5-Jahresvergleich der Kaufpreise in Hamburg finden Sie auf news.immowelt.de.

Diese und andere Pressemitteilungen von immowelt.de finden Sie in unserem Pressebereich unter presse.immowelt.de.

Über immowelt.de:

Das Immobilienportal www.immowelt.de ist mit monatlich 5,3 Millionen eindeutigen Besuchern (comScore Media Metrix; Stand: Januar 2015) und bis zu 1,2 Millionen Immobilienangeboten pro Monat einer der führenden Online-Marktplätze für Wohnungen, Häuser und Gewerbeimmobilien. Betrieben wird das Portal von der Nürnberger Immowelt AG, zu deren Portfolio auch die Special-Interest-Portale bauen.de, ferienwohnung.com, wohngemeinschaft.de und dreamflat.de gehören. Zweites Hauptgeschäftsfeld des Unternehmens ist die Entwicklung von Softwarelösungen für die Immobilienbranche.

Pressekontakt:


Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg

Barbara Schmid
+49 (0)911/520 25-462
presse@immowelt.de

www.twitter.com/immowelt
www.facebook.com/immowelt
plus.google.com/+immowelt

Original-Content von: Immowelt AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Immowelt AG

Das könnte Sie auch interessieren: