Immowelt AG

immo 2014 verbindet Angebot und Nachfrage eines attraktiven Immobilienmarktes

Nürnberg (ots) - Am 27. und 28. September 2014 findet in Nürnberg die immo 2014 statt - Messe für Mieten, Kaufen, Bauen / Immobilienprofis aus Nürnberg, Fürth und Erlangen stellen ihre neuesten Projekte vor / 56 Aussteller präsentieren zahlreiche Wohn- und Gewerbeimmobilien / Attraktiver Immobilienmarkt: Die Wohnungspreise in Nürnberg sind innerhalb eines Jahres um 8 Prozent gestiegen. Das zeigt der aktuelle Marktbericht Nürnberg von immowelt.de, dem führenden Immobilienportal für die Region Nürnberg

Der Markt für Immobilien in der Metropolregion boomt. Auf der immo 2014 - Messe für Mieten, Kaufen, Bauen - erhalten Besucher an diesem Wochenende (27. und 28. September) vielfältige Informationen zu zahlreichen Wohnbauprojekten, aber auch zu Finanzierungs- und Energieeinsparmöglichkeiten. Ein Besuch der Messe des Immobilienportals immowelt.de und der messe.ag lohnt sich: Die aktuell extremen Niedrigzinsen führen dazu, dass sich der Immobilienkauf trotz gestiegener Preise oft immer noch rechnet - vorausgesetzt, das Haus oder die Wohnung ist in Bezug auf Lage und Preis nachhaltig attraktiv.

Immobilien im Großraum Nürnberg haben seit dem Vorjahr eine starke Wertsteigerung erfahren: Der kontinuierliche Bevölkerungszuwachs und die wirtschaftliche Stabilität machen die Metropolregion zu einem attraktiven und bislang häufig unterschätzten Immobilienmarkt. Die Kaufpreise für Wohnungen in Nürnberg sind im vergangenen Jahr um 8 Prozent (Median) gestiegen. Im ersten Halbjahr zahlten Wohnungskäufer in Bayerns zweitgrößter Stadt 2.079 Euro pro Quadratmeter (Median). Auch in Fürth (7 Prozent) und Erlangen (12 Prozent) fallen die Kaufpreise in diesem Jahr deutlich höher aus.

"Immobilien sind in der Regel nach wie vor eine gewinnbringende Anlage", erklärt Immowelt-Vorstand Carsten Schlabritz. "Trotz zahlreicher Neubauprojekte übersteigt die Nachfrage in der Metropolregion Nürnberg immer noch das Angebot."

immo 2014 verbindet Angebot und Nachfrage

Hilfe bei der Haus- und Wohnungssuche bietet die immo 2014 - denn dort finden Anbieter und Interessenten an diesem Wochenende zusammen. Das Nürnberger Quartier Q in der Fürther Straße wird zum Mittelpunkt der regionalen Immobilienbranche. Dort veranstaltet immowelt.de, das führende Immobilienportal für die Region Nürnberg, in Kooperation mit der messe.ag zum zweiten Mal eine Immobilienmesse für den Großraum. Im vergangenen Jahr nutzten rund 2.500 Besucher die Gelegenheit, um mit Immobilienprofis persönlich ins Gespräch zu kommen und sich über aktuelle Angebote, Bauprojekte und Finanzierungsmöglichkeiten zu informieren.

Exklusive Messe-Neuheiten

Zu den 56 Ausstellern gehören namhafte Unternehmen wie die Schultheiß Wohnbau AG, die Schultheiß Projektentwicklung GmbH, die P&P Gruppe Bayern, die Immobilien Sollmann+Zagel GmbH sowie weitere Immobilienspezialisten aus der Metropolregion Nürnberg.

Exklusiv zur immo 2014 wird die Firma Georg Schenk ihre Pläne für das ehemalige Quelle-Areal vorstellen. Geplant sind ca. 240 Eigentumswohnungen im frei finanzierten Wohnungsbau und ca. 60 geförderte Einheiten. Das Unternehmen PROJECT Immobilien startet am Samstag auf der immo 2014 exklusiv mit dem Verkauf neuer Wohnungen im Delsenbachweg in Nürnberg-Westfriedhof. Die wbg Nürnberg GmbH stellt ihr Bauvorhaben GroßreuthGrün der Öffentlichkeit vor - ein großes Neubauprojekt mit bis zu 250 Wohneinheiten.

Schwerpunkt: Demographischer Wandel

Außerdem präsentiert die Firma Georg Schenk die Seniorenwohnanlage LAVIDA und trifft damit einen der Messe-Schwerpunkte: altersgerechtes Wohnen. Der Pflegebedarf in Deutschland wird weiter steigen - und somit der Bedarf an Immobilien, die auf lebenslanges, selbstbestimmtes Wohnen ausgerichtet sind. Weitere Austeller wie die Vivaplan GmbH, die Wohnpark am Fränkischen Meer GmbH und die Joseph-Stiftung präsentieren ihre seniorengerechten Wohnkonzepte. Ergänzt werden die Angebote durch Fachvorträge: Vivaplan-Geschäftsführer Michael Zank informiert etwa über die Pflegeimmobilie als Kapitalanlage.

Schwerpunkt: Finanzierung und Förderung

Weitere Themenschwerpunkte sind die Finanzierungs- und Förderungsmöglichkeiten: Torben Wenzel von der Sparkasse Nürnberg erklärt, welche Kredite bei energieeffizientem Renovieren und Bauen staatlich gefördert werden. Auch Barbara Zillner von der Bayerischen Landesbodenkreditanstalt zeigt auf, wie und wo der Freistaat finanzielle Unterstützung leistet. Praktische Hinweise gibt es darüber hinaus zum Mietrecht, dem neuen Energieausweis und zum Verhalten bei Baumängeln.

Besucher finden das vollständige Programm und weitere Informationen unter www.immowelt.de/immo2014.

Infos zur immo 2014: Die immo 2014 findet am 27. und 28. September jeweils von 10 bis 17 Uhr statt. Der Eintritt kostet 3 Euro. Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben freien Eintritt. Direkt vor und neben dem Quelle Areal-Quartier Q stehen viele Parkplätze (kostenpflichtig) zur Verfügung. Adresse für Navigationsgeräte: Fürther Straße 205, 90431 Nürnberg. Nutzen Sie die U-Bahn - die Haltestelle Eberhardshof liegt direkt vor dem Haupteingang zur Messe.

Diese und andere Pressemitteilungen von immowelt.de finden Sie in unserem Pressebereich unter http://presse.immowelt.de.

Über immowelt.de:

Das Immobilienportal www.immowelt.de ist mit monatlich 4,2 Millionen Besuchern (comScore Media Metrix) und bis zu 1,2 Millionen Immobilienangeboten pro Monat einer der führenden Online-Marktplätze für Wohnungen, Häuser und Gewerbeimmobilien. Betrieben wird das Portal von der Nürnberger Immowelt AG, zu deren Portfolio auch die Special-Interest-Portale bauen.de, ferienwohnung.com, wohngemeinschaft.de und dreamflat.de gehören. Zweites Hauptgeschäftsfeld des Unternehmens ist die Entwicklung von Softwarelösungen für die Immobilienbranche.

Pressekontakt:


Immowelt AG
Nordostpark 3-5
90411 Nürnberg

Barbara Schmid
+49 (0)911/520 25-462
presse@immowelt.de

www.twitter.com/immowelt
www.facebook.com/immowelt
plus.google.com/+immowelt

Original-Content von: Immowelt AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Immowelt AG

Das könnte Sie auch interessieren: