medi GmbH & Co. KG

Tag der Rückengesundheit 2016
Bandagen und Orthesen: Muskeln stärken, Schmerzen lindern

Tag der Rückengesundheit 2016 / Bandagen und Orthesen: Muskeln stärken, Schmerzen lindern
Bandagen und Orthesen: Muskeln stärken, Schmerzen lindern / Tag der Rückengesundheit 2016 - Bei Rückenschmerzen können Bandagen und Orthesen helfen (beispielsweise von medi). Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/23931 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter ...

Bayreuth (ots) - Stärkere Muskeln und mehr Kraft: Das ist oft die Lösung, wenn Rückenschmerzen die Lebensqualität einschränken. Verspannungen, Arthrose (Verschleiß) oder Osteoporose sind häufige Ursachen. Dann können Bandagen und Orthesen (beispielsweise von medi) helfen. Sie unterstützen und entlasten den Rücken bei voller Bewegungsfreiheit und lindern Schmerzen. So machen viele Aktivitäten wieder Freude - im Beruf und in der Freizeit.

Untersuchungen zeigen, dass das Tragen einer Lendenwirbel-Stabilisierungsorthese (wie die Lumbamed Varianten von medi) die Mobilität und Muskelkraft verbessert.(1) Von Ausführungen mit einer integrierten Pelotte (wie Lumbamed plus von medi) profitieren Anwender gleich mehrfach: sie stabilisieren, der sanfte Massageeffekt verbessert die Durchblutung, lindert Schmerzen, löst Verspannungen und Schonhaltungen. Die Anwendung ist denkbar einfach: Die Orthese wird wie ein Gürtel angelegt und hat einen vorderen Klettverschluss. Das kompressive, elastische Gestrick ist atmungsaktiv und bietet hohen Tragekomfort.

Bei der Diagnose Osteoporose sind Rückenorthesen (wie Spinomed von medi) ein wichtiger Therapiebaustein, um wieder aktiver im Leben zu stehen. Das Gurtsystem und die Rückenschiene üben gezielte Zugkräfte auf die Schultern und das Becken aus. Neigt sich der Oberkörper in eine Fehlhaltung, spannt der Anwender unbewusst die Muskulatur an und richtet sich auf. Die positiven Effekte: Stärkung der Rumpfmuskulatur, eine verbesserte Körperhaltung und weniger Schmerzen. Der Dachverband Osteologie (DVO) empfiehlt in seiner S3-Leitlinie - der Handlungsempfehlung für Ärzte - die Versorgung mit einer wirbelsäulenaufrichtenden Orthese nach akuten, stabilen osteoporotischen Wirbelkörperfrakturen (Informationen unter www.dv-osteologie.org).

Der Arzt kann bei Notwendigkeit Bandagen und Orthesen verordnen. Im medizinischen Fachhandel werden sie angepasst.

Informationsmaterial und eine DVD zur Osteoporose-Therapie gibt es bei medi, Telefon 0921 912-750, E-Mail verbraucherservice@medi.de. www.medi.de (mit Händlerfinder)

(1)Ducke, Fischer u.a.: Der Einfluss von Lumbalorthesen auf Schmerzlinderung, Muskelkraft und Statik. Orthopädietechnik 2012.12.

Zum Hintergrund

Volkskrankheit Rückenschmerzen - Belastung für das Gesundheitssystem

Im Jahr 2014 lagen die Krankengeldausgaben bei 10,6 Milliarden Euro. Rückenschmerzen nahmen dabei eine der Spitzenpositionen ein. Bei den Frauen verursachten sie zehn Prozent der Kosten und bei den Männern 12 Prozent. Das belegt ein von Gesundheitsminister Hermann Gröhe in Auftrag gegebenes Gutachten des Sachverständigenrats für das Gesundheitswesen. Die Experten errechneten, dass die Kosten seit 2006 im Schnitt um 8,1 Prozent pro Jahr stiegen. Zunehmendes Alter und eine gestiegene Krankheitslast zählten zu den Hauptursachen (Quelle: www.svr-gesundheit.de). Rückenfitness ist daher ein wichtiges Thema im Beruf und in der Freizeit. Regelmäßiges Training für stärkere Muskeln und Gymnastik können einfach in den Alltag integriert werden. So bleibt der Rücken stark und beweglich. Bei Rückenschmerzen können Gymnastik, Wärme sowie Bandagen und Orthesen helfen (wie Lumbamed plus von medi). Viele Informationen zum Thema Rückengesundheit gibt es auf www.medi.de (Suche: "Rückenschmerzen").

Pressekontakt:

Miriam Schmitt
Leitung Unternehmenskommunikation Medical
Stellvertretende Leitung Marketing Medical
Unternehmenssprecherin

Head of Corporate Communication Medical
Deputy Head of Marketing Medical
Company Spokesperson
phone: +49 921 912-1394
fax: +49 921 912-8394
m.schmitt@medi.de
www.medi.de
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: medi GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: