Miele & Cie. KG

Auf der IFA präsentiert Miele ersten Sauger ohne Beutel
Markus Miele: "Dieser Staubsauger ist am Markt einzigartig"

Auf der IFA präsentiert Miele ersten Sauger ohne Beutel / Markus Miele: "Dieser Staubsauger ist am Markt einzigartig"
Kraftvoll, hygienisch und leise: Die wichtigste Miele Neuheit zur IFA 2016, den ersten beutellosen Staubsauger des Unternehmens, präsentierten die Geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Markus Miele (l.) und Dr. Reinhard Zinkann (r.) sowie Dr. Axel Kniehl, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb der Miele Gruppe. (Foto: Miele) Weiterer Text ...

Berlin (ots) - Zu seiner IFA-Pressekonferenz blieb Miele heute buchstäblich auf dem Teppich - mit einem beutellosen Staubsauger als wichtigstem Messe-Highlight. "Der Blizzard CX1 ist kraftvoll, leise und bietet überlegenen Bedienkomfort", sagte Dr. Markus Miele, der gemeinsam mit seinen Geschäftsführer-Kollegen Dr. Reinhard Zinkann und Dr. Axel Kniehl die IFA-Neuheiten vorstellte. Vor allem bei der hygienischen Entleerung setze der Blizzard neue Maßstäbe.

Es klinge schon ein wenig paradox, so Markus Miele in seiner Vorbemerkung: Überall auf der Welt sorgten sich Menschen um die Feinstaubbelastung der Luft. Doch die Staubwolke beim Entleeren von "Bagless Vacs" scheine deren Nutzern wenig auszumachen. Entsprechendes gilt für die oft mäßige Saugleistung und den hohen Geräuschpegel herkömmlicher "Beutelloser".

Ab sofort gehören diese und weitere bauartbedingten Schwächen der Vergangenheit an, so die Botschaft bei der Presse-Premiere des Miele Blizzard CX1. Die hohe Reinigungsleistung bei zugleich unaufdringlichem Betriebsgeräusch werde durch besonders strömungsgünstige Luftführung erreicht. Und eine deutlich geringere Verbreitung von Feinstaub sei dadurch sichergestellt, dass beim Blizzard nur die groben Schmutzpartikel im Behälter landen. "Nur bei Miele wird der Feinstaub außerhalb des Staubbehälters durch einen hocheffektiven, selbstreinigenden Zusatzfilter festgehalten", erklärte Markus Miele.

Last, but not least, seien Staubbehälter und Feinstaubfilter so konstruiert, dass nirgendwo Schmutz mit der Haut in Berührung komme. "Vortex-Technologie" hat Miele sein mehrstufiges, berührungsloses Filterungssystem getauft (lat. vortex = Wirbel). Die besonders saubere und hygienische Entleerung des Blizzard CX1 bestätigen die US-amerikanischen IBR Laboratories, eine der weltweit führenden Organisationen für die Überprüfung von Filtrationsleistungen. Ein gleichermaßen unaufdringliches wie eigenständiges Design schärfen das Profil des Blizzard zusätzlich, und dies zu einem attraktiven Preis ab 319 Euro (unverbindliche Preisempfehlung in Deutschland). Marktstart ist im Oktober. Die näheren technischen Details zum Blizzard CX1 werden beschrieben in der Pressemitteilung Nr. 084/2016, zum Download verfügbar unter www.miele-presse.de.

Zu den weiteren Miele-Trümpfen auf dieser IFA zählen die Waschtrockner der neuen Baureihe WT1, mit erweiterter Beladungskapazität und einer herausragend kurzen Laufzeit von weniger als drei Stunden (für vier Kilogramm waschen und trocknen; bei fünf Kilogramm: weniger als 3,5 Stunden). Außerdem ist der WT1 mit nahezu allen Features der aktuellen Waschmaschinen- und Trockner-Baureihen W1 und T1 erhältlich, darunter das hocheffiziente Waschverfahren PowerWash 2.0 sowie das weltweit einzige vernetzte Dosiersystem TwinDos.

"Der WT1 fasst mehr Wäsche, ist schneller, komfortabler und vielseitiger als sein Vorgänger", sagte der Geschäftsführende Gesellschafter Reinhard Zinkann. Deswegen sei man bei Miele fest davon überzeugt, dass der WT1 von der aktuell zu beobachtenden Nachfrage nach Waschtrocknern überproportional profitieren werde. Hinzu kommt, dass das Unternehmen zum Modellwechsel für seine Waschtrockner den Einstiegspreis senkt. Zinkann: "Miele-Kunden erhalten hier also auch unter diesem Blickwinkel noch mehr Leistung für Ihr Geld."

Die neue weltweite Markenkampagne der Miele Gruppe stellte Axel Kniehl, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, den Medien vor. Die zentrale Botschaft "For everything you really love" liefert parallel das Motto für diese IFA. Seit 117 Jahren stehe Miele für viel Liebe zum Detail bei den Dingen, die den Menschen am Herzen liegen, so startete Kniehl seine Einordnung. Den Bogen zum aktuellen IFA-Portfolio schlug er durch Hinweis auf die "Black Edition No. 1", den ersten eigenen Kaffee von Miele: eine harmonische Mischung von vier Bohnen aus dem südamerikanischen Hochland, 100 Prozent Arabica, von Hand geerntet, "Bio"-zertifiziert, fair gehandelt und gemischt und geröstet exklusiv für Miele. Axel Kniehl: "Zugleich bauen wir damit die Systemgeschäft-Philosophie, die Miele konsequenter als jeder andere Hausgerätehersteller verfolgt, weiter aus."

Alle Pressemitteilungen und Fotos zu den IFA-Neuheiten von Miele stehen unter www.miele-presse.de zum Download bereit.

Pressekontakt:

Carsten Prudent
Telefon: +49 (0)5241/89-1951
E-Mail: carsten.prudent@miele.de
Miele & Cie. KG
Zentralbereich
Presse-/Öffentlichkeitsarbeit
Carl-Miele-Straße 29
33332 Gütersloh
www.miele-presse.de
Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/Miele_Presse
Original-Content von: Miele & Cie. KG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: