Miele & Cie. KG

Neuer Combi-Dampfgarer von Miele setzt Maßstäbe bei Garraumvolumen und Vielseitigkeit (mit Bild)
Weltpremiere für einzigartige Genussvielfalt

Der Combi-Dampfgarer DGC 5080 XL von Miele ist vollwertiger Backofen und Dampfgarer in einem Gerät und bietet eine Vielzahl an Zubereitungsmöglichkeiten. Der Hausgerätehersteller Miele stellt das Einbaugerät für die Küche als Weltneuheit zur Fachmesse "Küchenmeile A 30" vor. Die Messe dauert vom 19. bis 25. September 2009. Der neue ...

Gütersloh (ots) - Vollwertiger Backofen und Dampfgarer in einem Gerät - diese Kombination ist bisher nur aus der Profi-Küchentechnik bekannt. Nun präsentiert Miele ein ebensolches Gerät auch für den Haushalt. Der neue Combi-Dampfgarer DGC 5080 XL bietet Anfängern und Profiköchen eine einzigartige Vielfalt an Zubereitungsmöglichkeiten im extragroßen Garraum. Weltpremiere ist auf der "Küchenmeile A 30", die am morgigen Samstag (19. September) beginnt. Verkaufsstart ist im April 2010.

Größe zeigt der DGC 5080 XL beim Öffnen der Gerätetür, hinter der sich ein Garraum mit einem Volumen von 39 Litern verbirgt. Für einen Combi-Dampfgarer, der für die 45 cm hohe Möbelnische konzipiert ist, ist das eine neue Dimension, zumal die von Miele-Herden und -Backöfen bekannten großen Backbleche in dem Gerät verwendet werden können. Heißluft Plus, Ober-/Unterhitze, Oberhitze, Unterhitze, zweistufiger Grill, Umluftgrillen und Intensivbacken - diese Betriebsarten sind von gut ausgestatteten Backöfen bekannt. Beim DGC 5080 XL kommen alle Zubereitungsmöglichkeiten hinzu, die ein Dampfgarer der Spitzenklasse bietet.

Klimasensor regelt zuverlässig die Automatikprogramme

Eine Besonderheit des DGC 5080 XL ist der Kombinationsbetrieb, in dem feuchte und trockene Garphasen im Wechsel erzeugt werden. Optimal ist das beispielsweise für die Zubereitung von Fleisch. Für ein Rinderfilet etwa werden weniger erfahrene Köche das entsprechende Automatikprogramm bevorzugen. Im Automatikbetrieb muss der Benutzer weder das Bratengewicht eingeben, noch sich mit Speisenthermometer und Kerntemperaturen befassen. Durch Anwahl einer Gourmet-Stufe kann er aber Art und Dauer der Zubereitung beeinflussen. Einfache Faustregel hierbei: Längere Garzeiten bei niedrigeren Temperaturen führen in der Regel zu besseren Ergebnissen. Anders ausgedrückt, derselbe Braten ist nach viereinhalb Stunden im Combi-Dampfgarer eine Spur zarter und saftiger als nach zwei Stunden. Wie viel Zeit man dem Braten nun für die Zubereitung "gönnt", hängt vom persönlichen Zeitplan ab. Eine komfortable Zusatzfunktion ist in diesem Zusammenhang die mögliche Eingabe einer Endzeit. Der Combi-Dampfgarer passt die Gardauer dann der gewünschten Essenszeit an.

Dass jeder Anwender auf diese Weise herausragende Resultate erzielen kann, ist dem von Miele entwickelten Klimasensor zu verdanken. Der Klimasensor misst und regelt präzise die Dampfmenge im Garraum und lässt sich auch nicht beirren, wenn mehrere Bratenstücke gleichzeitig zubereitet werden. Fortgeschrittene Köche will der DGC 5080 XL allerdings nicht bevormunden, denn Profis können Temperaturverlauf und Feuchtegehalt der einzelnen Garphasen auch individuell einstellen. Für einen Braten bietet sich dann die Verwendung des kabellosen Speisenthermometers an, das in dieser Form einzigartig ist und mittels Kerntemperatur-Messung exzellente Garergebnisse ermöglicht.

Modellvarianten mit Tank und Festwasseranschluss

Wie von den anderen Dampfgarern bekannt setzt Miele auch beim DGC 5080 XL auf eine externe Dampferzeugung außerhalb des Garraums. Innovativ ist bei diesem Modell jedoch die Platzierung des Wassertanks. Der befindet sich hinter der Geräteblende, die auf Tastendruck motorisch angetrieben nach oben fährt und den Zugang zum Tank freigibt. Hinter der Blende finden außerdem das kabellose Speisenthermometer und ein Kondensat-Wasserbehälter Platz. In diesem Behälter kondensiert ein Großteil des überschüssigen Dampfes, der üblicherweise beim Dampfgaren entsteht. Weil dieser Dampf nicht mehr an die Raumluft abgegeben wird, hat das einen positiven Effekt auf das Küchenklima. Den großen Combi-Dampfgarer bietet Miele auch als Modell mit Festwasseranschluss (Bezeichnung DGC 5085 XL, Wasserzu- und -ablauf erforderlich) an. Dieses Gerät pumpt nach jedem Betrieb überschüssiges Kondensat über den Wasserablauf ab.

Einweichen gegen hartnäckige Verschmutzungen

Der 39-Liter große Garraum des DGC 5080 XL ist mit PerfectClean ausgestattet. PerfectClean ist eine Oberflächenveredelung mit besonderen Antihaft-Eigenschaften, die sehr leicht zu reinigen ist. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann zusätzlich ein Einweichprogramm aktiviert werden. Das Gerät ist umfangreich ausgestattet. Wie beim Backofen gehören ein großes Universalblech und ein Combirost zur Ausstattung. Dazu kommen ein großer und zwei kleine gelochte Garbehälter.

Miele stellt seine Neuheiten im Rahmen der "Küchenmeile A 30" auf Gut Böckel in Rödinghausen aus. Die Präsentation ist ausschließlich für Fachpublikum vom 19. bis 25. September täglich von 9 bis 19 Uhr geöffnet.

Presseinformtationen zu weiteren Messeneuheiten finden Sie ab dem 23. September 2009 unter www.miele-presse.de im Bereich Themen, Haus-/Einbaugeräte im Unterverzeichnis "Küchenmeile A30".

Pressekontakt:

Miele & Cie. KG
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Postfach
33325 Gütersloh
Tel.: 05241/89-1953 bis -1959
Fax: 05241/89-1950
Email: presse@miele.de
www.miele-presse.de

Original-Content von: Miele & Cie. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Miele & Cie. KG

Das könnte Sie auch interessieren: