DVB Bank SE

EANS-News: DVB Bank Konzern startet zufriedenstellend ins Jahr 2010 - Zinsüberschuss übertrifft Vorjahresniveau deutlich

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

3-Monatsbericht

Frankfurt am Main (euro adhoc) - Die DVB ist zufriedenstellend ins Jahr 2010 gestartet - entgegen den anhaltend schwierigen Rahmenbedingungen an den internationalen Finanz- und Verkehrsmärkten. Das Konzernergebnis vor Steuern erreichte 16,7 Mio EUR (-38,4 %) im ersten Quartal 2010.

Wolfgang F. Driese, Vorsitzender des Vorstands, bewertet das Konzernergebnis der DVB im ersten Quartal 2010 wie folgt: "Im gegenwärtigen Marktumfeld sind wir mit unserem Ergebnis zufrieden. Wir agieren weiter vorsichtig, stehen unseren Kunden aber grundsätzlich mit neuen Finanzierungen zur Verfügung. Ein Schwerpunkt bleibt das Risikomanagement und die enge Begleitung bestehender Kreditengagements. Positiv ist, dass die hohen Zusatzkosten aus den Geldmarktverwerfungen, die uns insbesondere im Vorjahresquartal trafen, durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Kunden weitestgehend zurückgefahren werden konnten. Die jüngst wieder anwachsenden Unsicherheiten an den Finanzmärkten erschweren Aussagen zur weiteren Entwicklung des laufenden Geschäftsjahres."

Die Erträge nahmen im ersten Quartal 2010 um nur 9,8 % von 63,3 Mio EUR auf 57,1 Mio EUR ab.

Dabei stieg der Zinsüberschuss allerdings um 71,8 % auf 51,7 Mio EUR (erstes Quartal 2009: 30,1 Mio EUR). Die Zinsaufwendungen gingen im ersten Quartal 2010 um 16,6 % auf 130,5 Mio EUR zurück (erstes Quartal 2009: 156,5 Mio EUR). Insbesondere die Belastungen aus den internationalen Geldmarktverwerfungen konnten gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutlich abgebaut werden. Hier griffen die Gegenmaßnahmen der DVB in Zusammenarbeit mit den Kunden und es gelang, die Zinsaufwendungen für die Verwerfungen an den internationalen Geldmärkten im ersten Quartal 2010 auf nur noch 0,1 Mio EUR zurückzufahren (erstes Quartal 2009: 17,3 Mio EUR). Der Zinsertrag nahm um 2,4 % ab und belief sich auf 182,2 Mio EUR (erstes Quartal 2009: 186,6 Mio EUR). Obgleich die DVB im ersten Quartal 2010 selektiv Neugeschäft abschloss, konnten die Fälligkeiten aus dem Bestandsgeschäft nicht vollständig kompensiert werden.

Das Provisionsgeschäft der DVB umfasst sowohl Kreditprovisionen aus Neuengagements im Transport Finance als auch Beratungsprovisionen. Der hier generierte Provisionsüberschuss halbierte sich von 32,9 Mio EUR auf 15,6 Mio EUR. Dieser Rückgang ist im reduzierten Neugeschäft des Transport Finance begründet.

Das Ergebnis aus Finanzinstrumenten gemäß IAS 39 veränderte sich von -5,3 Mio EUR auf -11,4 Mio EUR. Das IAS 39-Ergebnis spiegelt in der globalen Finanzmarktkrise die erhöhte Volatilität an den Währungs- und Zinsmärkten in besonderem Maße wider.

Die Verwaltungsaufwendungen stiegen um 11,6 % auf 40,4 Mio EUR. Der Personalaufwand erhöhte sich bedingt durch Rückstellungen für möglichen Mehraufwand um 10,2 % auf 23,9 Mio EUR. Steigende Rechtsberatungs- und IT-Kosten bewirkten eine Zunahme des Sachaufwands (inklusive Abschreibungen) um 1,9 Mio EUR auf 16,5 Mio EUR.

Die Bilanzsumme der DVB nahm zum 31. März 2010 um 5,8 % auf 18,3 Mrd EUR zu (31. Dezember 2009: 17,3 Mrd EUR). Das nominale Kundenkreditvolumen der DVB stieg um 2,9 % auf 17,8 Mrd EUR gegenüber dem 31. Dezember 2009. Auf US-Dollar-Grundlage nahm das Kundenkreditvolumen um 3,6 % auf 24,0 Mrd USD ab.

Der ROE vor Steuern belief sich auf 7,4 % (erstes Quartal 2009: 11,9 %). Die CIR stieg um 13,1 Prozentpunkte auf 70,7 % (erstes Quartal 2009: 57,6 %). Die Kapitalquoten nach Basel II entwickelten sich wie folgt: Die Kernkapitalquote stieg auf 15,3 % (31. Dezember 2009: 14,2 %) und die Gesamtkapitalquote erhöhte sich auf 19,8 % (31. Dezember 2009: 18,0 %).

Ansprechpartnerin für diese Pressemitteilung: Elisabeth Winter, Manager Investor Relations, Telefon (0 69) 97 50 43 29; elisabeth.winter@dvbbank.com

Redaktionshinweis: Die DVB Bank SE, mit Sitz in Frankfurt am Main, ist der führende Spezialist im internationalen Transport Finance-Geschäft. Die Bank bietet ihren Kunden integrierte Finanz- und Beratungsdienstleistungen in den Segmenten Shipping Finance, Aviation Finance und Land Transport Finance an. Die DVB ist an den Standorten Frankfurt am Main, Hamburg, London, Cardiff, Rotterdam, Bergen/Oslo, Piräus, Zürich, Singapur, Tokio, New York und Curaçao vertreten. Die Aktien der DVB Bank SE sind an der Frankfurter Börse notiert (ISIN: DE0008045501).

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Prof. Dr. Borislav Bjelicic
Corporate Communications
Tel.: +49 (0)69 97 50-43 90
E-Mail: Borislav.Bjelicic@dvbbank.com

Branche: Banken
ISIN: DE0008045501
WKN: 804550
Börsen: Stuttgart / Freiverkehr
Düsseldorf / Freiverkehr
Frankfurt / Regulierter Markt/General Standard
Original-Content von: DVB Bank SE, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: