Deutsche Umwelthilfe e.V.

Europas größter Ökomarkt auf dem GRÜNE LIGA Umweltfestival am 2. Juni 2002

    Berlin (ots) -
    
    Berlins größtes Umweltevent mit neuem Rekord - 200 Ökomarktstände
    zeigen ungebrochenes Interesse an ökologischen Produkten
    
    Der "Nitrofen-Skandal" verunsichert die Verbraucher - zu Recht?
Europas größter Ökomarkt Unter den Linden kann Antworten geben. Alle
Berlinerinnen und Berliner, alle kritischen Verbraucher sind
eingeladen, Auge in Auge mit den Biobauern in Dialog zu treten. Auf
dem UMWELTFESTIVAL der GRÜNEN LIGA, am Sonntag, dem 2. Juni von 11-20
Uhr ist es soweit.
    
    Viele der Bauern sind Direktvermarkter und verkaufen ihre Waren
selbst. Dadurch erhalten die Besucher die Chance, den Erzeugern der
Lebensmittel zu begegnen. Man kann vor Ort probieren und auch
Wissenswertes über Herkunft und Anbaubestimmungen erfahren. Ein
weiteres Plus: Die kurzen Wege der Direktvermarktung garantieren
Frische und Qualität der Produkte. Der Charakter des Umweltfestivals
ideale Voraussetzungen für anregende Gespräche, kritische Diskurse
und interessante Kontroversen mit anderen Verbrauchern.
    
    Das Umweltfestival ist Abschluß und Höhepunkt der traditionellen
Fahrradsternfahrt "Berlin fährt Rad" und bietet Informationen,
Vergnügen und Spaß für die ganze Familie. Aktionen zum Mitmachen, ein
spannendes Bühnenprogramm und vielfältige Attraktionen für Kinder
sorgen für abwechslungsreiche Unterhaltung. Hunger und Durst können
beim ökologischen Imbiß gestillt werden. 200 Ökomarktstände bieten
ökologische Produkte von Naturtextilien bis frischem Gemüse und
Öko-Bier. Das Umweltfestival wird gegen 13.30 Uhr mit einer Rede von
Bundesministerin Renate Künast eröffnet. Mit erwarteten 150.000
Besuchern wird das Umweltfestival der GRÜNEN LIGA die größte
Veranstaltung in Deutschland zum Tag der Umwelt. "Damit ist das
Umweltfestival auch Berlins größtes Umweltevent und zeigt das
ungebrochene Interesse an ökologischen Produkten" erklärt Leif
Miller, Landesvorsitzender der GRÜNEN LIGA Berlin.
    
    Das Umweltfestival steht in diesem Jahr unter dem Motto "Zukunft
für Alle" und ist Teil der gemeinsamen Kampagne der deutschen umwelt-
und entwicklungspolitischen Nichtregierungsorganisationen "Globale
Gerechtigkeit ökologisch gestalten".
    Es wird u.a. unterstützt vom Bundesministerium für
Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft, der
Heinrich-Böll-Stiftung, dem Forum Umwelt & Entwicklung, der Stiftung
Naturschutz Berlin und der Deutschen Umwwelthilfe.
    
ots Originaltext: Deutsche Umwelthilfe e.V.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen:
Ilga Weiss,
GRÜNE LIGA Pressesprecherin,
Tel. 030 / 44 33 91- 49, mobil 0162/ 7283319

Wichtiger Hinweis: Die Vermittlung von Telefoninterviews für O-Töne
vom Brandenburger Tor am 2.6. ist möglich! Bitte wenden Sie sich an
Frau Weiss (mobil 0162/ 7283319).

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: