Deutsche Umwelthilfe e.V.

Pressekonferenz: Deutsche Umwelthilfe präsentiert eigene Abgasmessungen auf der Straße mit zum Teil hohen NOx-Emissionen

Berlin (ots) - Mit Bekanntwerden des Volkswagen-Betrugs in den USA im September 2015 intensivierte die Deutsche Umwelthilfe (DUH) ihre eigenen Abgasmessungen insbesondere an Euro 6 Diesel-Pkw. Sie stellte bei jedem der im Labor getesteten Fahrzeuge Stickoxid-Emissionen fest, die ein Vielfaches über dem erlaubten Grenzwert lagen. Seit März 2016 hat die DUH im Rahmen des Projekts 'Emissions-Kontroll-Institut (EKI)' begonnen, die realen Stickoxid (NOx)- aber auch CO2- Emissionen von neuen Euro 6 Diesel-Pkw auf der Straße mit portablen Messgeräten zu messen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz möchte die DUH Ihnen die zum Teil erschreckenden Ergebnisse der Abgasmessungen an ca. 30 getesteten Fahrzeugen vorstellen.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme an der Pressekonferenz und bitten um Anmeldung an presse@duh.de

Datum: Mittwoch, 7.9.2016 um 10:00 Uhr

Ort: Haus der Bundespressekonferenz, Raum 5, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Teilnehmer: 
Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe
Dr. Axel Friedrich, Internationaler Verkehrsberater 

Pressekontakt:

DUH-Pressestelle:
Daniel Hufeisen | Ann-Kathrin Marggraf | Laura Holzäpfel | 030
2400867-20 | presse@duh.de www.duh.de | www.twitter.com/umwelthilfe |
www.facebook.com/umwelthilfe
Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: