Deutsche Umwelthilfe e.V.

Deutsche Umwelthilfe präsentiert neue Abschalteinrichtungen bei Diesel-Pkw der Adam Opel AG

Berlin (ots) - Der Untersuchungsbericht von Bundesverkehrsminister Dobrindt zeigt, obwohl die Messdaten nur teilweise veröffentlich wurden, ganz klare Indizien für das Vorhandensein von Abschalteinrichtungen bei den untersuchten Diesel-Pkw, die weit über die eingestandenen temperaturbedingten Abschaltungen hinausgehen. Dennoch hat es das Verkehrsministerium auf Drängen der Automobilindustrie unterlassen, gezielt die Struktur und die Wirkungsweise dieser "defeat devices" zu untersuchen.

Gemeinsam mit der MONITOR Redaktion des WDR und dem Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL hat die Deutsche Umwelthilfe in den vergangenen Monaten das Abgasverhalten eines europaweit schmutzigsten Diesel-Personenkraftwagens genauer analysiert. Mit Hilfe eines Softwareexperten sowie Straßenmessungen wurden mehrere Abschalteinrichtungen in der Software der Motorensteuerung sowie neue extreme Grenzwertüberschreitungen bei Straßenmessungen eines weiteren Opel-Modells gefunden.

Über diese neuen Erkenntnisse und die eingeleiteten rechtlichen Schritte möchten wir Sie auf unserer Pressekonferenz informieren. Über Ihr Kommen würden wir uns freuen und bitten um Rückmeldung per E-Mail an presse@duh.de.

Datum: 
Freitag, 13.05.2016 um 10:00 Uhr 
Ort: 
Haus der Bundespressekonferenz, Raum 3, 
Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin 
Teilnehmer: 
Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer Deutsche Umwelthilfe 
Ann-Kathrin Marggraf, Pressereferentin Deutsche Umwelthilfe 

Pressekontakt:

DUH-Pressestelle:
Daniel Hufeisen | Ann-Kathrin Marggraf | Laura Holzäpfel | 030
2400867-20 | presse@duh.de www.duh.de | www.twitter.com/umwelthilfe |
www.facebook.com/umwelthilfe



Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: