Deutsche Umwelthilfe e.V.

Einladung zur Pressekonferenz "Sei ein Becherheld: Coffee to go ohne Abfall"

Berlin (ots) - Neue Kampagne der Deutschen Umwelthilfe soll Umweltverschmutzung und Ressourcenverschwendung durch Coffee to go-Becher stoppen

Sehr geehrte Damen und Herren,

es ist ein Ärgernis und schädlich für die Natur: Immer mehr weggeworfene Coffee to go-Becher verschmutzen und belasten die Umwelt. Alleine in Deutschland werden stündlich 320.000 der Einwegbecher verbraucht, pro Jahr sind das fast drei Milliarden Stück. Für deren Herstellung werden zehntausende Tonnen Holz und Kunststoff sowie Milliarden Liter an Wasser benötigt. Für die Produktion ist jährlich eine Energiemenge nötig, mit der man eine Kleinstadt versorgen könnte. Die Einweg-Becherflut nimmt stetig zu, denn seit Jahren steigt die Kaffeenachfrage kontinuierlich an und vor allem für die jüngere Generation ist der Kaffee für unterwegs nicht mehr aus dem Alltag wegzudenken.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) startet deshalb die Kampagne "Becherheld - Mehrweg to go", die wir Ihnen im Rahmen unserer Pressekonferenz vorstellen möchten. Wir wollen erläutern, wie die Produktion von Coffee to go-Einwegbechern der Umwelt und dem Klima schadet und wertvolle Ressourcen verschwendet. Und wir präsentieren Ihnen gemeinsam mit der Stiftung Naturschutz Berlin, die das Projekt über den Förderfonds Trenntstadt Berlin fördert, effektive Lösungsansätze zur Vermeidung der Wegwerfbecher und ihrer Folgeprobleme.

Über Ihr Kommen würden wir uns freuen und bitten um Rückmeldung per Mail an hufeisen@duh.de.

Datum: Mittwoch, 2. September 2015 um 10:00 Uhr

Ort: Haus der Bundespressekonferenz, Raum 2, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin

Teilnehmer:

   Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer, Deutsche Umwelthilf 
   Thomas Fischer, Leiter Kreislaufwirtschaft, Deutsche Umwelthilfe
   Reinhard Dalchow, Vorstandsvorsitzender, Stiftung Naturschutz
   Berlin 

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hufeisen 
Pressesprecher, Deutsche Umwelthilfe e. V. 

Pressekontakt:

Tel.: 030 2400867-22, Mobil: 0151 55017009, E-Mail: hufeisen@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Umwelthilfe e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: