ProSiebenSat.1 Media SE

Andersen und Deloitte & Touche GmbH bewerten ProSiebenSat.1 Media AG und KirchMedia GmbH & Co. KgaA
Beratung durch vier Banken/Fusionsprozess verläuft in drei Phasen

    München (ots) - Die KirchMedia GmbH & Co. KGaA und die
ProSiebenSat.1 Media AG haben heute die Beauftragung der zwei
unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften zur Bewertung der
beiden Unternehmen für die Fusion in 2002 bekannt gegeben. Sie werden
im Rahmen des Fusionsprozesses ein gemeinsames Gutachten über den
Unternehmenswert und das Umtauschverhältnis erstellen. Für die
ProSiebenSat.1 Media AG wird Andersen tätig. Die KirchMedia GmbH &
Co. KGaA hat Deloitte & Touche GmbH bestellt. Weder Andersen noch
Deloitte & Touche GmbH sind oder waren jemals für eines der beiden
Unternehmen als gesetzliche Abschlussprüfer tätig.
    
    Die Unternehmenswerte werden von den beiden
Wirtschaftsprüfungsgesellschaften nach der von dem Institut der
Wirtschaftsprüfer in Deutschland e.V. anerkannten Ertragswertmethode
ermittelt. Das Umtauschverhältnis wird von einem gerichtlich
bestellten Verschmelzungsprüfer geprüft. Dieses Verfahren entspricht
der üblichen Praxis bei der Verschmelzung von börsennotierten
Gesellschaften in Deutschland. Es wurde beispielsweise bei den
Fusionen der Sat.1 Holding GmbH und der ProSieben Media AG, Veba AG
und VIAG Aktiengesellschaft, Thyssen Aktiengesellschaft und Fried.
Krupp AG Hoesch-Krupp und beim Zusammenschluss der Daimler-Benz
Aktiengesellschaft mit der Chrysler Corporation angewendet.  
    
    Beratung durch vier Banken
    
    KirchMedia wird von Lehman Brothers Europe Ltd. und JP Morgan
beraten. Credit Suisse First Boston (Europe) Ltd. und die Deutsche
Bank AG beraten die ProSiebenSat.1 Media AG.
    
    Vorbereitung des Fusionsprozesses
    
    KirchMedia GmbH & Co. KGaA und die ProSiebenSat.1 Media AG haben
sich außerdem auf den weiteren Ablauf des Fusions- und
Integrationsprozesses geeinigt. Um die Umsetzung des
Grundsatzbeschlusses über die Verschmelzung und die organisatorische
Integration bestmöglich vorzubereiten, wurde ein dreistufiger
Prozessablauf erarbeitet: In der ersten, der so genannten
"Vorbereitungsphase", wurden nach Geschäftsbereichen gegliederte
Integrationsteams aus beiden Unternehmen gebildet und die weitere
Vorbereitung des Integrationsprozesses geplant. Diese Phase wurde
vergangene Woche mit der Umwandlung der KirchMedia GmbH & Co. KGaA in
eine Aktiengesellschaft und der Bestellung der Mitglieder des
Aufsichtsrats und des Vorstands der neuen AG abgeschlossen.
    
    Von Mitte Dezember bis Mitte Januar, der so genannten
"30-Tage-Phase", werden die Integrationsteams vor allem die
Synergiepotenziale aus der Zusammenführung der beiden Gesellschaften
untersuchen. Im Anschluss daran werden sich die Teams in der bis
Mitte März 2002 dauernden "90-Tage-Phase" primär mit der konkreten
Vorbereitung der Umsetzungsschritte für die Integration befassen.
Diese Phase widmet sich der Detailausgestaltung von
Organisationsstrukturen und Geschäftsmodellen sowie der
Umsetzungsplanung.
    
    Die ProSiebenSat.1 Media AG und KirchMedia werden die Einzelheiten
des Fusionsvorhabens ausführlich in einem Verschmelzungsbericht
erläutern, der zusammen mit den Einladungen zu den Hauptversammlungen
der KirchMedia und ProSiebenSat.1 Media AG voraussichtlich im
März/April 2002 vorliegen wird. Die Notierungsaufnahme für die Aktien
des fusionierten Unternehmens an der Frankfurter Börse soll
voraussichtlich im Juni 2002 erfolgen.
    
ots Originaltext: ProSiebenSat.1 Media AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Weitere Einzelheiten zur geplanten Fusion finden Sie unter
www.ProSiebenSat1.com.

Ansprechpartner:
Dr. Torsten Rossmann
Konzernsprecher
ProSiebenSat.1 Media AG
Medienallee 7
D-85774 Unterföhring
Tel. +49 [89] 95 07-11 80
Fax  +49 [89] 95 07-11 84

email:
Torsten.Rossmann
@ProSiebenSat1.com

Pressemitteilung online:
www.ProSiebenSat1.com

Original-Content von: ProSiebenSat.1 Media SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSiebenSat.1 Media SE

Das könnte Sie auch interessieren: