VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

VfL Wolfsburg-Presseservice: VfL Wolfsburg präsentiert CSR-Fortschrittsbericht 2014
Partner des Formel-E-Teams ABT Sportsline

Wolfsburg (ots) - "Gemeinsam bewegen" − unter diesem Motto bündelt der VfL Wolfsburg seine CSR-Aktivitäten und setzt sich ehrgeizige Nachhaltigkeitsziele. CSR steht für Corporate Social Responsibility: Der VfL sieht seine Unternehmensverantwortung in den Bereichen Führung, Integration, Beschäftigung, Beschaffung, Bildung, Gesundheit und Umwelt. Der heute vorgestellte CSR-Fortschrittsbericht dokumentiert in komprimierter Form, was der Verein während der Spielzeiten 2012/2013 und 2013/2014 in diesen Bereichen erreicht und welche Initiativen er neu auf den Weg gebracht hat.

Einer der größten Erfolge: Zwei Jahre nach der erstmaligen Berechnung des CO2-Fußabdrucks ließ der VfL Wolfsburg für die Saison 2013/2014 eine neue CO2-Bilanz erstellen. Danach gingen die vom VfL selbst direkt oder indirekt verursachten CO2-Emissionen gegenüber dem Jahr 2011 um 24 Prozent zurück. Dies liegt zum einen an der vollständigen Umstellung auf Ökostrom zum anderen an vielen Maßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Stadion und auf den Trainingsplätzen. Seine Zielmarke, bis 2018 die CO2-Emissionen der VfL Wolfsburg Fußball GmbH gegenüber 2011 um 25 Prozent zu senken, hat der Verein intern damit vorzeitig fast erreicht. Extern bleiben die CO2-Emissionen, die die Zuschauer durch die An- und Abreise bei Heimspielen verursachen, die größte Herausforderung. Deshalb ist es dem VfL so wichtig, die Fans für das Thema zu sensibilisieren und ihnen klimaschonende Mobilitätslösungen anzubieten. Das reicht vom Dauerkarten-Kombiticket mit kostenfreier Nahverkehrsnutzung bis hin zur groß angelegten Fan-Kampagne, ein Heimspiel pro Saison geschlossen mit dem Fahrrad zu besuchen.

Messbare Ziele sind für das CSR-Management wichtig, um Fortschritte belegen und Mitarbeiter motivieren zu können. Unter anderem hat sich der VfL deshalb vorgenommen, den Anteil an Merchandising-Produkten mit Fairtrade-Label auf zehn Prozent anzuheben und verhandelt hierüber mit seinem Ausrüster Kappa. CSR-Ziele wurden außerdem in die Zielvereinbarungen für Mitarbeiter und Geschäftsführer aufgenommen. "Es lohnt sich, in soziale und ökologische Verantwortung zu investieren. Denn Verantwortung ist die Grundlage für Vertrauen, Teamgeist und Erfolg  sportlich wie wirtschaftlich", sagt Thomas Röttgermann, Geschäftsführer des VfL Wolfsburg.

Partner des Formel-E-Teams ABT Sportsline

Jüngstes Engagement: Der VfL Wolfsburg unterstützt ab sofort als Partner das einzige deutsche Formel-E-Team ABT Sportsline und präsentiert sich in der neuen FIA-Rennserie, in der reine Elektro-Rennwagen starten, mit Logos auf den Heckflügeln und hinteren Radkästen einem internationalen Publikum. "Diese Partnerschaft ergänzt unser nachhaltiges gesellschaftliches Engagement im Bereich Umwelt. Insofern engagieren wir uns gern in dieser neuen internationalen Rennserie, in der zukunftsweisende, innovative und nachhaltige Technologien erprobt werden. Wie der Fußball bietet die Formel E spannenden Sport auf höchstem Niveau und lenkt zugleich das Interesse der Zuschauer und Fans auf das Thema Elektromobilität. Das passt zu uns", so VfL-Geschäftsführer Sport, Klaus Allofs.

Meilensteine in der CSR-Arbeit

Der aktuelle CSR-Fortschrittsbericht knüpft an den ersten im Februar 2013 veröffentlichten umfangreichen Nachhaltigkeitsbericht des VfL Wolfsburg an und schließt die Lücke zum nächsten umfassenden Bericht.

Hinweis an die Redaktionen:

Gerne senden wir Ihnen Fotomaterial, auch zur Partnerschaft mit dem Formel-E-Team ABT Sportsline, zu.

Informationen rund um "Gemeinsam bewegen" unter www.vfl-wolfsburg.de/soziales

Pressekontakt:

Pressekontakt
VfL Wolfsburg-Fußball GmbH
Medien und Kommunikation
Barbara Ertel-Leicht
Tel: +49 (0) 5361-8903-204| Fax: +49 (0) 5361-8903-200
E-Mail: Barbara.Ertel-Leicht@vfl-wolfsburg.de
Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: