VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

VfL Wolfsburg-Presseservice: DFB-Bundesgericht weist Berufung zurück

    Wolfsburg (ots) - Das Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am heutigen Donnerstag, 17. April, die Berufung des Wolfsburger Stürmers Grafite gegen das Urteil des DFB-Sportgerichts zurückgewiesen und damit die Sperre von insgesamt fünf Meisterschaftsspielen der Lizenzligen bestätigt. Der 29-Jährige hat bereits vier Spiele pausiert und wird den "Wölfen" im Auswärtsspiel am Sonntag, 27. April, bei Bayer 04 Leverkusen wieder zur Verfügung stehen.

    Das DFB-Bundesgericht schloss sich dem Urteil des Sportgerichts an, das den 29-Jährigen wegen einer "Tätlichkeit nach einer zuvor an ihm begangenen sportwidrigen Handlung" gesperrt hatte. Das Gremium hatte es als erwiesen angesehen, dass Grafite im Bundesligaspiel gegen den Hamburger SV (22. März) absichtlich nach Gegenspieler Joris Mathijsen getreten und den Niederländer an der Hand verletzt hatte. Beide Spieler waren in der 90. Minute des Feldes verwiesen worden.

    "Wir akzeptieren diese Entscheidung, sind aber natürlich enttäuscht. Wir halten die Sperre für nicht angemessen und haben deshalb auch alle Möglichkeiten ausgeschöpft, die DFB-Instanzen von der Unschuld des Spielers zu überzeugen", so VfL-Cheftrainer Felix Magath.

    .

    Wolfsburg, 17. April 2008

    Mit sportlichem Gruß Ihr Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH Ansprechpartnerin: Barbara Ertel-Leicht Telefon: 0 53 61 / 89 03 - 2 04 Telefax: 0 53 61 / 89 03 - 2 00 Email: barbara.ertel-leicht@vfl-wolfsburg.de

    Besuchen Sie auch das Presseportal des VfL Wolfsburg unter www.vfl-presseportal.de

Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: