VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

VfL Wolfsburg-Presseservice: Geldstrafe für Marcelinho nach Vorfall in Berliner Diskothek

Wolfsburg (ots) - Nach den heutigen Veröffentlichungen in einigen Medien zu einer "Disco-Streiterei" in Berlin, in die VfL-Profi Marcelinho verwickelt gewesen sein soll, hat es am Nachmittag ein Gespräch zwischen VfL-Cheftrainer und Sportdirektor Felix Magath, dem Spieler Marcelinho und dessen Betreuer Wolfgang Nothdurft gegeben. Marcelinho erklärte, dass er am Sonntag gemeinsam mit seiner Frau zu einer privaten Geburtstagsfeier in ein Berliner Nachtlokal eingeladen war. Zu fortgeschrittener Stunde sei es zu verbalen Provokationen einer Gruppe am Nachbartisch gekommen, die in einem Handgemenge geendet seien. Die lokaleigene Security habe daraufhin die Gruppen getrennt und das heute zitierte Opfer des Lokals verwiesen. Von den konkreten Vorwürfen wurde Marcelinho am Montag durch Pressenachfragen völlig überrascht. Felix Magath: "Marcelinho hat mir glaubhaft versichert, dass er persönlich zu keinem Zeitpunkt handgreiflich geworden sei. Ich kenne sein Wesen und weiß, dass er gerne feiert, aber gewiss kein Schlägertyp ist." Trotzdem wird der Spieler Marcelinho wegen seines Verhaltens in der Öffentlichkeit - auch wegen der Uhrzeit seines Lokalbesuchs - mit einer Geldstrafe belegt. Ob zivilrechtliche Schritte eingeleitet wurden, entzieht sich der Kenntnis des Spielers sowie des Clubs. Wolfsburg, 25. März 2008 Mit sportlichem Gruß Ihr Team Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH Ansprechpartner: Rolf Dittrich Telefon: 0 53 61 / 89 03 - 2 01 Telefax: 0 53 61 / 89 03 - 2 00 Email: rolf.dittrich@vfl-wolfsburg.de Besuchen Sie auch das Presseportal des VfL Wolfsburg unter www.vfl-presseportal.de Original-Content von: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VfL Wolfsburg-Fußball GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: