Medien-Club München e.V.

Eberhard Sinner: Filmfest München braucht Gasteig

München (ots) - Der Umbau des Gasteigs wäre nach Meinung des Medienclubs München ein schweres Handicap für das Filmfest München: Während der Bauzeit müsste das Filmfest München ausgelagert werden und auch in dem geplanten neuen Konzertsaal hätte das Filmfest keine Heimat. Bereits heute kann die Eröffnung des Filmfestes nicht im Gasteig stattfinden und muss außerhalb des Gasteigs parallel in zwei Sälen organisiert werden, ein Unding für ein internationales Filmfestival. Nur ein neuer Konzertsaal kann neue Kapazitäten für die Klassik und für das Filmfest München schaffen, die dem Rang der Kulturstadt München und des Kulturstaats Bayern entsprechen.

Das Filmfest München ist ein Flaggschiff des Medienstandorts Bayern und rangiert nach der Berlinale auf Platz 2 in Deutschland. Die Berlinale hat einen Etat von 22 Millionen Euro und 300 000 Besucher, das Filmfest München hat bei einem Etat von 3 Millionen Euro 79 000 Besucher. Die Leiterin des Filmfestes Diana Iljine steigert mit vielen neuen Ideen die Attraktivität des Filmfestes. Das Filmfest München hat ein Potenzial von mehr als 100.000 Besuchern, wenn die Rahmenbedingungen stimmen. Das im Vergleich zu München "kleine" Karlsbad spielt in der Liga der A-Festivals und hat als Sommerfestival 150 000 Besucher.

Ein Filmfest im großen Saal der Philharmonie hätte Leuchtturmfunktion für den Filmstandort Bayern. Eberhard Sinner appellierte als Vorsitzender des Medienclubs München im Rahmen eines Clubabends mit der Festivalleiterin Diana Iljine an Stadt und Staat, den Umbau des Gasteigs zu überdenken. Dreistellige Millionenbeträge in einen Umbau zu investieren, der Engpässe für die Klassik und alle anderen Veranstalter zementiert, ist kein sinnvoller Einsatz von Steuergeldern. Ein neuer Konzertsaal schafft Kapazitäten und Perspektiven für die Kultur in Bayern. Davon profitieren die großen Orchester, das Filmfest und viele andere Veranstalter.

   Eberhard Sinner, Staatsminister a.D. 
   Vorsitzender des Medien-Club München 

Pressekontakt:

Antje Burda
089/8906491.11
ab@burda-fink.de
Burda und Fink GmbH, Agentur für Kommunikation
Original-Content von: Medien-Club München e.V., übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: