Claranet GmbH

Mit Paukenschlägen in den Privatkundenmarkt
Europäischer ISP Claranet startet mit kostengünstigem Internet by Call-Angebot dial'n surf und speziellen Flatrate-Varianten unter dem freetime-Label

Frankfurt/Main (ots) - Die Claranet GmbH, deutsche Tochter des europäischen Internet Service Providers Claranet Limited mit Stammsitz in London, startet ihre Offensive in den deutschen Privatkundenmarkt mit attraktiven Angeboten für den gleichermassen qualitäts- und preisbewussten Internet-Nutzer. Im Mittelpunkt stehen zunächst das aktuelle Internet by Call-Komplettangebot dial'n surf sowie freetime12, eine Variante des in Grossbritannien und Frankreich bereits erfolgreichen Flatrate-Angebotes unter dem Markennamen freetime, das im September 2000 verfügbar sein wird. Speziell mit der freetime-Produktreihe will Claranet das Vakuum zwischen Internet by Call-Billigangeboten und hochpreisigen Flatrates erfolgreich füllen. Mit dial'n surf Internet komplett ab 2,49 Pf/Minute Das ab sofort verfügbare Internet by Call-Angebot dial'n surf bietet Kunden zu dem äusserst günstigen Preis von 2,49 Pfennigen pro Surf-Minute für die Nebenzeit bei sekundengenauer Abrechnung ein komplettes Spektrum an Services rund um den Internet-Zugang. Werktags von 8 bis 18 Uhr liegt der Tarif bei 3,79 Pfennigen pro Minute. Zum neuen Claranet-Komplettpaket gehören eine eigene 30MB-Homepage, unbegrenzte POP3- und Web-Mail-Accounts, Kanalbündelung sowie Usenet-News. Eine spezielle Anmeldung ist nicht notwendig. Damit hebt sich dial'n surf deutlich von den Angeboten des Mitbewerbs ab, die mit Billigtarifen ohne zusätzliche Services ausschliesslich auf das untere Preissegment setzen. Bereits kurz nach dem offiziellen Start von dial'n surf wurde das Claranet-Angebot in der Tariftabelle von www.teltarif.de, dem unabhängigen Internet-Forum für Telekommunikations-Dienstleistungen, im Bereich Internet by Call als Spitzenreiter für die Nebenzeiten gelistet. freetime-Produktreihe schliesst Angebotslücke In einem nächsten Schritt führt Claranet die in Grossbritannien und Frankreich bereits erfolgreich etablierte freetime-Produktreihe auch in Deutschland ein. Diese gewährt den Kunden einen wieder mit allen Diensten versehenen kostengünstigen Internet-Zugang auf Basis spezieller Flatrate-Varianten, die jeweils genau auf die Bedürfnisse der deutschen Surfer zugeschnitten sind. So können Claranet-Kunden mit freetime12 im September 2000 erstmals zu dem Festpreis von 12 Mark für 12 Stunden im Monat alle Möglichkeiten, die das Internet bietet, für ihre Zwecke nutzen. Weitere Varianten dieses Angebotes sind in der Planung und werden noch im Verlauf dieses Jahres zur Marktreife geführt. Speziell mit der freetime-Produktreihe trägt der innovative Internet Service Provider laut Aussagen von Claranet-Geschäftsführer Olaf Fischer den Erfahrungen der neuen Telefongesellschaften Rechnung, dass Deutschland kein profitabler Markt für Preselection-Angebote ist. "Wir sehen starke Analogien zwischen hochpreisigen Internet-Flatrates von bis zu 130 Mark und der festen, gebührenpflichtigen Voreinstellung eines Telefonanbieters. Anbieter, die ausschließlich auf diesen Markt bauen, werden noch einige unangenehme Überraschungen erleben, da sie zwar die relativ kleine, nicht sehr stark wachsende Gemeinde der 'Internet-Freaks' ansprechen, nicht jedoch der Tatsache berücksichtigen, dass das Internet bereits ein 'Kulturgut' wie das Telefon ist. In der Regel erwartet auch nicht jedermann eine dreistellige monatliche Telefonrechnung." ots Originaltext: Claranet GmbH Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Weitere Informationen zum Unternehmen: Claranet GmbH Tarkan Akman Hanauer Landstraße 196 60314 Frankfurt/Main Tel.: 069/408018-500 E-Mail: Tarkan.Akman@de.clara.net Internet: http://www.claranet.de Bei Abdruck wird ein Belegexemplar erbeten Original-Content von: Claranet GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: