VK Mühlen AG

Bilanzpressekonferenz der VK Mühlen AG: Europas größtes Mühlenunternehmen mit sehr gutem Ergebnis

    Hamburg (ots) - Die VK Mühlen AG blickt zum dritten Mal in Folge
auf ein erfolgreiches Jahr zurück, so lautete der Tenor der
Bilanzpressekonferenz, die heute in Hamburg stattfand.  Die
wichtigsten Faktoren im Jahr 2001 waren:
    
    - Steigerung des Jahresüberschusses von 3,6 Millionen Euro auf 5,9
        Millionen Euro.
    
    - Fertigstellung einer Produktionsstätte für Functional Food in
        Hamburg.
    
    - Neubau einer Weichweizenmühle in Ungarn.
    
    Die VK Mühlen AG war auch im vergangenen Geschäftsjahr weiter auf
Kurs: Der Jahresüberschuss konnte von 3,6 Millionen Euro auf 5,9
Millionen Euro verbessert werden. Der Konzernjahresüberschuss betrug
6,3 Millionen Euro (Vorjahr: 3,7 Millionen Euro). Insgesamt wurde im
Konzern ein Umsatz von 430 Millionen Euro nach 443 Millionen Euro im
Vorjahr erzielt. Der Umsatzrückgang ist ausschließlich auf die im
Vorjahr noch einbezogenen Umsätze der mit dem Nudelhersteller Birkel
Teigwaren GmbH fusionierten
    
    3 Glocken GmbH zurückzuführen.
    
    Besonders hervorzuheben sind die Investitionen im abgelaufenen
Geschäftsjahr. Dazu gehörten die Fertigstellung einer
Produktions-stätte für Functional Food in Hamburg, der Neubau einer
Weichweizenmühle in Ungarn sowie erste Maßnahmen zur Erneuerung der
Rosenmühle im süddeutschen Ergolding. "Alle Finanzierungen der
Investitionen erfolgten übrigens wie in den Vorjahren ausschließlich
aus dem erwirtschafteten Cashflow", erklärte Rolf Brack,
Vorstandsvorsitzender der VK Mühlen AG. "Unseren Aktionären werden
wir anlässlich der Hauptversammlung vorschlagen, aus dem Bilanzgewinn
eine erhöhte Dividende von 2,60 Euro pro Aktie auszuzahlen. Im
Vorjahr betrug die Ausschüttung noch 2,05 Euro.", so Brack.
    
    Die Hintergründe für die positive Geschäftsentwicklung im Jahr
2001 sind unter anderem die realisierten Synergieeffekte aus dem
Zusammenschluss mit der BM Bäckermühlen GmbH. Darüber hinaus konnten
- aufgrund der zunehmenden Verbraucherakzeptanz für die produzierten
Grundnahrungsmittel - notwendige Preiserhöhungen durchgesetzt werden.
Ein sehr guter Ergebnisbeitrag wurde von den Markenerzeugnissen und
innovativen Produkten aus dem Functional-Food-Bereich erwirtschaftet.
Gerade vor dem Hintergrund der BSE-Krise und Maul- und Klauenseuche
erfreuten sich diese Nahrungsmittel mit gesundheitsfördernder Wirkung
zunehmender Beliebtheit.
    
    Erklärtes Ziel für das laufende Geschäftsjahr ist eine Steigerung
der Umsatzrendite in den Kerngeschäftsfeldern des Unternehmens. Dies
ist verbunden mit einem weiteren Ausbau der Marktposition durch
weitere Produktinnovationen und gleichzeitiger Stärkung des
Handelsmarkenabsatzes. Nach Meinung des Vorstandsvorsitzenden der VK
Mühlen AG, Rolf Brack, wird die positive Entwicklung des Unternehmens
auch im laufenden Geschäftsjahr nicht abreißen. "Wir erwarten auch
für das Jahr 2002 ein gutes Jahresergebnis", so Brack. "Die ersten
vier Monate dieses Geschäftsjahres belegen bereits die erwartete
positive Entwicklung. Wir werden unseren Kurs konsequenten Wachstums
engagiert fortsetzen."
    
ots Originaltext: VK Mühlen AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Kontakt:
VK Mühlen AG
Rolf Brack
Vorstandsvorsitzender
Tel.: 0 40 / 75 10 97 04
Trettaustr. 32 - 34
21107 Hamburg


Für die Anforderung von Bildmaterial wenden Sie sich bitte an die
stock fish Finanzkommunikation AG
Telefonnummer: 0 40 / 72 00 92 14.

Original-Content von: VK Mühlen AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VK Mühlen AG

Das könnte Sie auch interessieren: