Autostadt GmbH: Die Autostadt setzt ihren Erfolg auch im dritten Jahr fort / Die Geschäftsführung zieht eine positive Bilanz

Die Autostadt setzt ihren Erfolg auch im dritten Jahr fort
Die Geschäftsführung zieht eine positive Bilanz

Die Autostadt in Wolfsburg erweitert ihre
Erfolgsgeschichte um ein neues Kapitel: Auch drei Jahre nach ihrer
Eröffnung erfreut sie sich bei Besuchern und Medien anhaltender
Beliebtheit. Trotz der angespannten wirtschaftlichen Situation in
Deutschland und Europa haben im dritten Jahr ihres Bestehens mit 2
Millionen und 51.000 Gästen wiederum mehr als zwei Millionen Menschen
die Autostadt besucht. Damit hat sich die Gesamtzahl der Besucher auf
fast sechseinhalb Millionen erhöht. "Das Konzept der Autostadt als
Service- und Kommunikationsplattform des Volkswagen-Konzerns
funktioniert auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten", sagt Otto
Ferdinand Wachs, Geschäftsführer der Autostadt. "Mit neuen,
spannenden Inszenierungen, attraktiven Angeboten und Events sowie
einem exzellenten Service werden wir den Erfolg auch in Zukunft
fortsetzen."
    
    Besucher geben ausschließlich gute Noten
    
    Wie zufrieden die Besucher mit der Autostadt sind, belegen die
Ergebnisse der aktuellen Marktforschung. Rund 80 Prozent aller
Besucher geben - zu ihrem Gesamteindruck der Autostadt befragt - an,
diese "sehr gut" bis "ausgezeichnet" zu finden, rund 20 Prozent
gefällt die Autostadt "gut". Besonders das Angebot an informativer
Unterhaltung findet bei den Gästen viel Zuspruch. Am beliebtesten
sind dabei das ZeitHaus und das AutoLab. Bei diesen durchweg guten
Noten ist es nicht weiter verwunderlich, dass beinahe alle Befragten
die Autostadt wieder besuchen wollen: 34 Prozent planen es in einigen
Wochen, 25 Prozent in einigen Monaten bzw. innerhalb von zwei Jahren.
    
    Positive Reaktionen auf neue Inszenierungen und Events
    
    Die neuen Inszenierungen und Events der Autostadt stießen
allgemein auf überaus positive Reaktionen. Allen voran der neue
GeländeParcours, auf dem Besucher die Grenzen der Mobilität erfahren
können, indem sie an einer Erlebnisfahrt mit Instruktor teilnehmen;
er hat sich vom ersten Tag an zum beliebten Fixpunkt der Autostadt
entwickelt. Auch das SunFuel-Lab stieß auf große Gegenliebe; es zeigt
anschaulich die Entwicklung regenerativer Energien und lädt die
Besucher dazu ein, ihre eigene Pflanze zu säen.
    
    Überaus erfolgreich war auch das internationale TanzFestival
Movimentos im ehemaligen Heizkraftwerk Süd des Volkswagenwerks
Wolfsburg, das die Autostadt zum erstenmal veranstaltete: Knapp
13.000 Karten für die Vorstellungen im April und Mai 2003 konnten
verkauft werden, was einer Auslastung von rund 96 % entspricht. Die
vier Tanzcompagnien aus Brasilien, Taiwan, New York und Spanien
fanden bei Besuchern wie Kritikern ein gleichermaßen positives Echo.
    
    Medien berichten regelmäßig positiv
    
    Der Erfolg der Autostadt als Kommunikationsplattform des Konzerns
lässt sich auch daran ablesen, dass sie Gegenstand regelmäßiger
Berichterstattung der Medien ist. So haben seit Eröffnung der
Autostadt allein im Inland Printmedien 14.695 Mal über die Autostadt
berichtet, während sie 649 Mal zum Gegenstand eines Beitrages in
Fernsehen und Hörfunk wurde. Im Jahr 2003 fand die Autostadt 1.875
Mal Erwähnung. Damit hatten - statistisch gesehen - allein in
Deutschland 81, 1 Millionen Leser die Gelegenheit, sich über die
Autostadt zu informieren. Auch im Ausland ist das Interesse an der
Autostadt groß. Im vergangenen Jahr haben zahlreiche amerikanische
Zeitungen, darunter die "Washington Post", ausführlich und sehr
positiv berichtet. Medienkooperationen mit dem NDR anläßlich des
TanzFestivals Movimentos und der ADAC motorwelt belegen die mediale
Relevanz der Autostadt.
    
    Immer mehr Abholer im KundenCenter
    
    Erfolgreich ist die Autostadt nicht nur bei den Besuchern. Auch
die Zahl der VW-Kunden, die hier am Stammsitz des Werkes ihren
Neuwagen abholen, steigt kontinuierlich an. Wurden vom 1. Juni 2001
bis zum 31. Mai 2002 noch 109.583 Neufahrzeuge ausgeliefert, so stieg
die Zahl vom 1. Juni 2002 bis zum 31. Mai 2003 auf 141.749 an.
    
    Derzeit liefert das KundenCenter bis zu 550 Neufahrzeuge täglich
aus. Damit kommen täglich circa 1500 Menschen als Abholer und deren
Begleitung in die Autostadt. Rund 30 Prozent aller Volkswagen, die
das Unternehmen in Deutschland an Handelskunden verkauft, werden
mittlerweile in der Autostadt ausgeliefert. Damit ist die Autostadt
der größte Auslieferungsplatz der Welt.
    
    Besucherzahlen bleiben unverändert hoch
    
    Während in den sieben Monaten des Eröffnungsjahres 2000 (Juni bis
Dezember) 1,4 Millionen Menschen die Kommunikationsplattform des
Volkswagen-Konzerns besucht haben, waren es in den Jahren 2001 und
2002 jeweils über zwei Millionen. Und auch in diesem Jahr bleiben die
Zahlen unverändert hoch:
    
    In den ersten fünf Monaten dieses Jahres haben bereits mehr als
758.000 Gäste die Autostadt besucht - fast genauso viele wie im
Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres. Für das Gesamtjahr rechnet
die Autostadt mit einem Ergebnis, das wieder bei zwei Millionen
Gästen liegt. Dabei kommen immer mehr Gäste von immer weiter
entfernten Orten. Insbesondere in Nordrhein-Westfalen hat das
Interesse an der Autostadt sprunghaft zugenommen. Die allgemeine
Entwicklung ist auch deshalb besonders bemerkenswert, weil sie dem
Trend vergleichbarer Einrichtungen widerspricht, bei denen sich die
Besucherzahlen nach dem ersten Jahr rückläufig entwickeln.
    
    Fotomaterial finden Sie auf unserer Pressedatenbank unter
http://press.autostadt.de
    
    
ots Originaltext: Autostadt
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:
                                
Silke Schumacher
Leiterin Pressebüro
Telefon: 05361-40 -1421
Fax:    05361-40 -1419
E-Mail: silke.schumacher@autostadt.de
www.autostadt.de, www.mondoclub.de, www.stadtansichten.de