Movimentos Akademie aus Wolfsburg war zu Gast in der Hauptstadt (mit Bild) / Über 100 Kinder und Jugendliche ließen sich von Berliner Kulturszene inspirieren

Movimentos Akademie aus Wolfsburg war zu Gast in der Hauptstadt (mit Bild) / Über 100 Kinder und Jugendliche ließen sich von Berliner Kulturszene inspirieren
Der Berliner Schauspieler Franz Dinda, Projektpate der diesjährigen Movimentos Akademie der Autostadt in Wolfsburg, begrüßte die jungen Gäste aus Niedersachsen in der Hauptstadt und gab ihnen hilfreiche Tipps und Ratschläge zu ihrer Bühnenproduktion, die nach einer sechsmonatigen Probenzeit am 17. und 18. Mai 2010 im Theater Wolfsburg ...
Bild-Infos Download

Wolfsburg/Berlin (ots) - Eine außergewöhnliche Exkursion nach Berlin unternahmen am vergangenen Wochenende die über 100 Kinder und Jugendlichen der Movimentos Akademie der Autostadt in Wolfsburg. Gastdozenten-Workshops, Ausstellungsbesuche und eine Begegnung mit der Jugendcompany des Berliner Projekts TanzZeit standen für die Sieben- bis 19-Jährigen auf dem Programm während ihres dreitägigen Aufenthalts in der Kulturmetropole an der Spree. In Wolfsburg entwickeln sie zurzeit in den Klassen Tanz, Musik, Bühnenbild, Kostümdesign, Fotografie und Film fächerübergreifend eine eigene Tanzproduktion zu dem Thema der Movimentos Festwochen 2010 "Mut und Demut".

"Durch die gemeinsame Arbeit an einer großen Tanzproduktion sind die jungen Teilnehmer der Movimentos Akademie inzwischen zu einer richtigen Company zusammengewachsen. Dass sie bei dieser Exkursion nach Berlin neue Eindrücke gewinnen und neue Verbindungen knüpfen konnten, freut mich sehr", sagte Dr. Maria Schneider, Künstlerische Leiterin der Movimentos Festwochen und Kreativdirektorin der Autostadt.

Der Berliner Schauspieler Franz Dinda, Projektpate der diesjährigen Movimentos Akademie, begrüßte die Gäste aus Niedersachsen in der Hauptstadt und gab ihnen hilfreiche Tipps und Ratschläge zu ihrer Bühnenproduktion, die nach einer sechsmonatigen Probenzeit am 17. und 18. Mai 2010 im Theater Wolfsburg aufgeführt wird.

"Ich bin schwer beeindruckt, was die Teilnehmer hier in kürzester Zeit auf die Beine stellen, mit welcher Begeisterung sich alle gegenseitig unterstützen und wie sich hier alle auf Augenhöhe begegnen", sagte Franz Dinda. "Das sind so unfassbar motivierte Kinder, die hier etwas richtig Professionelles und sehr Ästhetisches entstehen lassen."

In einem künstlerischen Austausch mit der Berliner Jugendcompany erarbeiteten die Tänzer neue Schritte und erprobten Choreographien. Bei einer Werkstattführung an der Deutschen Oper oder einem Besuch des "Hamburger Bahnhof - Museum für zeitgenössische Kunst" erhielten sie Einblicke in die Berliner Kulturszene. Zusätzlich gaben Gastdozenten Workshops zu Themen wie Videokunst, Stimmbildung und Tanzfotografie.

Gastgeber vor Ort waren die Tanzfabrik und die Uferstudios, die für die Begegnungen ihre Probenräume zur Verfügung stellten. Die Movimentos Akademie, TanzZeit und die Tanzfabrik verbindet das gemeinsame Anliegen, künstlerische Freiräume für Kinder und Jugendliche zu schaffen, um sie professionell zu fördern und ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Pressekontakt:

Pressestelle 
05361401444
www.autostadt.de
www.movimentos-akademie.de