Global Nature Fund

Tag des Toten Meers bei Living Lakes am 17.Oktober 2000 auf der EXPO 2000
Umweltschutz am Toten Meer - Beitrag zu einer friedlichen israelisch - arabischen Zusammenarbeit

Hannover (ots) - Am israelischen Nationentag, dem 17. Oktober 2000, stellen israelische Vertreter des israelisch-arabischen Umweltverbandes Friends of the Earth Middle East (FoEME) am Stand von Living Lakes ihre Aktivitäten am Toten Meer vor. Vor dem Hintergrund der aktuellen politischen Entwicklungen im Nahen Osten ist eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Israelis und Arabern wie sie beim Living Lakes Partner Friends of the Earth Middle East schon seit Jahren praktiziert wird von größter Bedeutung. Living Lakes fordert die Einrichtung eines grenzüberschreitenden jordanisch-israelisch-palästinensisches Biosphärenreservats "Totes Meer". Wir laden Sie herzlich ein zum Tag des Toten Meers am 17. Oktober 2000 im Global House, Ebene -2. 11:00 Uhr: Offizielle Eröffnung - Stefan Hörmann, Global Nature Fund - Umweltschützer aus dem Nahen Osten berichten: Let the Dead Sea Live - Friedliche Zusammenarbeit am Toten Meer Vered Balan and Noam Segal, Friends of the Earth Middle East 15:00 und 19.00 Uhr: - Umweltschützer aus dem Nahen Osten berichten: Let the Dead Sea Live - Friedliche Zusammenarbeit am Toten Meer Vered Balan and Noam Segal, Friends of the Earth Middle East - Traditionelle israelische Musik (nur 15.00 Uhr) Ganztägig - Quiz: Kennen Sie das Tote Meer? - Kinderprogramm: Handabdrücke mit Schlamm vom Toten Meer - Ausstellung von Produkten vom Toten Meer - Besucherinformation durch Vertreter vom Toten Meer Wir laden Sie herzlich zu dieser Veranstaltung ein und danken Ihnen für eine Aufnahme in Ihren Veranstaltungskalender. Die beiden israelischen Vertreter am Living Lakes - Stand Herr Noam Segal und Frau Vered Balan stehen ab sofort auch für Interviews zur Verfügung. Setzen Sie sich zur Terminvereinbarung mit Stefan Hörmann (Tel.: 0171/5850916) oder Christina Schaper (Tel.: 0171/5850479) in Verbindung. Das Tote Meer erstreckt sich über israelisches, jordanisches und palästinensisches Gebiet. Es ist das salzigste Gewässer der Erde. Die Region ist Heimat seltener Tierarten, wie beispielsweise des Leoparden und ein weltweit anerkannter Ort für medizinische und kosmetische Behandlungen. Das Tote Meer wird durch ungebremste Bautätigkeit und Industrialisierung sowie Wasser-ableitung aus den Zuflüssen bedroht, was zu einem dramatischen Absinken des Wasserspiegels, Landzerstörung und vielen anderen negativen Folgen führt. Mit dem Slogan "Let the Dead Sea Live" wirbt der "Living Lakes" - Partner Friends of the Earth Middle East dafür, das Tote Meer als UNESCO-Biosphärenreservat unter internationalen Schutz zu stellen. Hintergrundinformationen FoEME - einzigartige israelisch-arabische Kooperation Friends of the Earth Middle East, der Living Lakes Partner am Toten Meer, ist im Nahen Osten die einzige grenzüberschreitende Nichtregierungsorganisation im Umweltbereich. Bei FoEME arbeiten Israelis, Jordanier und Palästinenser gemeinsam an der Lösung von drängenden Umweltproblemen wie der zunehmenden Wasserknappheit in der Region. FoEME gelang es 1998 erstmals mit einer Konferenz in der jordanischen Hauptstadt Amman alle Parteien an einen Tisch zu bekommen, um Schritte für eine nachhaltige Entwicklung am Toten Meer einzuleiten. Seither wurde die Zusammenarbeit zwischen Umweltschützern, Wissenschaftlern sowie Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft aus allen drei Nationen intensiviert. Living Lakes - Rettet die Seen der Welt "Living Lakes" sind der Bodensee (Deutschland, Schweiz, Österreich), St. Lucia Lake (Südafrika), Mono Lake (USA), Biwa See (Japan), Baikalsee (Russland), die Norfolk und Suffolk Broads (Großbritannien), La Nava (Spanien), die Nestos Seen (Griechenland), Tengis See (Kasachstan), Pantanal (Brasilien, Bolivien, Paraguay), Militscher Teiche (Polen), Mar Chiquita (Argentinien) und das Totes Meer (Israel, Palästina, Jordanien). Globaler Partner von Living Lakes ist Unilever. Unterstützt wird das Seennetzwerk außerdem von der Deutschen Lufthansa, DaimlerChrysler, Compaq, der Ökobank, Lever Fabergé, Deutschland und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Medienpartner sind Gruner + Jahr und natur & kosmos. Produktpartner im Rahmen der EXPO-Präsentation des Projektes sind die mittelständischen Unternehmen Kopf AG in Sulz, Saeco in Eigeltingen, Conica in Schaffhausen (CH) und Rohner Textil in Heerbrugg (Schweiz). Die Landesregierung von Castilla y León (Spanien) unterstützt unseren spanischen Living Lakes - Partner bei der Präsentation der Steppenseen La Nava und Boada. ots Originaltext: Global Nature Fund Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de weitere Informationen sowie Pressefotos Global Nature Fund Güttinger Straße 19 78315 Radolfzell Germany EXPO Phone +49-511-876 4415/6 EXPO Fax +49-511-876 44 17 info@globalnature.org http://www.globalnature.org http://www.livinglakes.org Friends of the Earth Middle East PO Box 55302 East Jerusalem 97400 Phone +972-2-532-46-67 Fax +972-2-532 46 92 info@foeme.org http://www.foeme.org Original-Content von: Global Nature Fund, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: