Global Nature Fund

EXPO 2000 Hannover
Innovative Solartechnologie setzt sich durch

    Radolfzell (ots) -

    Die Münchner Firma TiNOX stellte heute auf der EXPO 2000 in Hannover den Besuchern der Weltausstellung modernste, umweltfreundliche Solartechnologie vor. Der anwesende Amtschef des Bayerischen Staatsministeriums für Landesentwicklung und Umweltfragen, Dr. Fischer-Heidlberger betonte den wichtigen Beitrag, den TiNOX bei der Fortentwicklung der Solartechnologie leistet. TiNOX-Titan Absorber seien ein Paradebeispiel aus Bayern für die Verwirklichung des übergeordneten Themas der EXPO, das auf den Einklang der Interessen von "Mensch - Natur - Technik" zielt.

    Eingeladen von einem anderen EXPO-Projekt, dem internationalen Seennetzwerk Living Lakes, nutzte die Firma TiNOX aus München die Plattform, um den EXPO-Besuchern neueste Entwicklungen im Bereich regenerierbarer Energien vorzuführen.

    Wegen dieser Leistung war TiNOX Titan-Absorber bereits im Vorfeld der Weltausstellung als offizielles weltweites EXPO-Projekt ausgezeichnet worden. Damit wurde honoriert, dass TiNOX-Technologie auch international von unschätzbarer Bedeutung bei der Überwindung von Umweltproblemen wie dem Treibhauseffekt ist.     Die Firma TiNOX führte 1995 einen neuartigen selektiven Absorber für Sonnenkollektoren zur Bereitung von Warmwasser sowie ein patentiertes, innovatives Verfahren zu deren Herstellung auf dem Markt ein. Die sogenannten TiNOX Titan-Absorber ermöglichen die optimale Ausbeute der Sonnenenergie. Gegenüber herkömmlichen Solaranlagen ernten sie im Durchschnitt 10% mehr Energie pro Jahr, bei wechselhaftem Wetter und im Winter sogar bis zu 16%. Bereits heute werden in fast jeden zweiten Kollektor in Deutschland TiNOX Titan-Absorber eingebaut. Ein überzeugender Beweis für die hohe Attraktivität und Leistungsfähigkeit des neuen Materials.

    Wegen seines innovativen Charakters wird die Arbeit der TiNOX GmbH sowie seine Präsentation auf der EXPO 2000 von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert.

    Living Lakes

    Living Lakes ist ein internationales Seennetzwerk von 13 Seen auf der ganzen Welt. Ziel der Initiative ist der Schutz von Seenregionen und der Erhalt von Trinkwasserreserven. Diese offizielle weltweite EXPO-Projekt wird im Global House auf Ebene -2 sowie in der Themenhalle 6 Umwelt präsentiert.

    Seenpartner von Living Lakes:

    Bodensee (Deutschland, Schweiz, Österreich), St. Lucia Lake (Südafrika), Mono Lake (USA), Biwa See (Japan), Baikalsee (Russland), die Norfolk und Suffolk Broads (Großbritannien), La Nava (Spanien), die Nestos Seen (Griechenland), Tengis See (Kasachstan), Pantanal (Brasilien, Bolivien, Paraguay), Militscher Teiche (Polen), Mar Chi-quita (Argentinien) und das Totes Meer (Israel, Palästina, Jordanien).

    Globaler Partner von Living Lakes ist Unilever. Unterstützt wird das Seennetzwerk außerdem von der Deutschen Lufthansa, DaimlerChrysler, Compaq, der Ökobank, Lever Faberge, Deutschland und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt. Medienpartner sind Gruner + Jahr und natur & kosmos. Produktpartner im Rahmen der EXPO-Präsentation des Projektes sind die mittelständischen Unternehmen Kopf AG in Sulz, Saeco in Eigeltingen, Conica in Schaffhausen (CH) und Rohner Textil in Heerbrugg (Schweiz). Die Landesregierung von Castilla y León (Spanien) unterstützt unseren Spanischen Living Lakes-Partner bei der Präsentation der Steppenseen  La Nava und Boada

weitere Informationen sowie Pressefotos

ots Originaltext: Global Nature Fund
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Global Nature Fund
Güttinger Straße 19,
D-78315 Radolfzell
Tel.: +49 (0 77 32) 99 95-0,
Fax: +49 (0 77 32) 99 95-77
Email: info@globalnature.org
Internet: www.globalnature.org;
www.livinglakes.org

Kontaktadresse:
TiNOX GmbH
Schwere-Reiter-Str. 35/2B
80797 München
Tel: 089/3000 720
Fax: 089/3000 7272
Internet: http://www.tinox.com
E-mail: scol@cube.net,
Ansprechpartner: Georg Popp

Original-Content von: Global Nature Fund, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Global Nature Fund

Das könnte Sie auch interessieren: