kress.de

NRW-Medienminister Stephan Holthoff-Pförtner vor dem G20-Gipfel: "Donald Trump und Rupert Murdoch greifen freie Zivilgesellschaft an"

Hamburg (ots) - Am 7. und 8. Juli treffen sich die Staats und Regierungschefs der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer zum G20-Gipfel in Hamburg. In Hamburg wird auch US-Präsident Donald Trump erwartet. Stephan Holthoff-Pförtner, seit dem vergangenen Freitag Minister für Bundesangelegenheiten, Europa, internationale Beziehungen und Medien in Nordrhein-Westfalen, findet für Trump deutliche Worte. Und warnt zeitgleich vor seinem Verlegerkollegen Rupert Murdoch.

"Sie sehen doch, was Rupert Murdoch alleine in England angerichtet hat", sagt Stephan Holthoff-Pförtner in einem jüngst veröffentlichten großen Interview mit "kress pro". "Und was Murdoch in den USA zusammen mit Trump macht, greift zielgerichtet die freie Zivilgesellschaft an", ist Holthoff-Pförtner überzeugt.

Kurz vor dem ersten Deutschland-Besuch von US-Präsident Donald Trump zum G 20-Gipfel in Hamburg macht Holthoff-Pförtner zudem klar: "Der Angriff auf die "Lügenpresse", die Attacke auf die Justiz, die Diskriminierung der Obama-Administration in Washington - das geht alles in dieselbe Richtung", ist er überzeugt.

Für den erfahrenen Polit- und Medienprofi Holthoff-Pförtner steht fest: "Trump ist nicht unbeherrscht und dösig, sondern er macht all das ganz gezielt."

Das komplette Interview mit Stephan Holthoff-Pförtner ist in der aktuellen Ausgabe von "kress pro" zu lesen und als E-Paper bei https://kress.de/pro/Abonnement oder www.ikiosk.de erhältlich.

Pressekontakt:

Bülend Ürük
Chefredakteur
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.kress.de

Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: