kress.de

"Spiegel"-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer zu kress.de: "Briten brauchen Europa, wir brauchen Großbritannien"

Hamburg (ots) - Mit einer ungewöhnlichen Ausgabe kämpft "Der Spiegel" um den Verbleib Großbritanniens in der EU. Das Nachrichtenmagazin veröffentlicht am Samstag erstmals eine Titelgeschichte in Deutsch und Englisch.

"Die Briten brauchen Europa, und die übrigen Europäer brauchen Großbritannien. Auch wenn es nicht immer uneingeschränkte Liebe ist, müssen die Briten in der Europäischen Union bleiben", sagt der "Spiegel"-Chefredakteur Klaus Brinkbäumer im Gespräch mit kress.de.

Und Klaus Brinkbäumer betont: "Europa ist in einer Identitätskrise. Wir werden uns in dieser Krise nicht behaupten, wenn wir Europa aufgeben. Nur gemeinsam hat Europa eine Chance, gegenüber China, den USA oder Russland zu bestehen. Und zu Europa gehört zweifellos Großbritannien, meiner Meinung nach kann es in dieser Sache nur diese eine Haltung geben."

"Der Spiegel" erscheint in Großbritannien mit der Schlagzeile "Please don't go". Die Auflage auf der Insel wurde massiv erhöht, der Copypreis einmalig auf 2 Pfund gesenkt. Normalerweise kostet das Magazin in Großbritannien 5,20 Pfund.

Mehr auf kress.de, der Mediendienst: http://nsrm.de/-/3c0

Pressekontakt:

Bülend Ürük
Chefredakteur
Tel. 0049-30-55572426
Twitter: www.twitter.com/buelend
chefredaktion@newsroom.de
www.kress.de

Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: