kress.de

kressreport: Axel Springer Verlag: Mathias Döpfners Strategie für 2002

Heidelberg (ots) - Mathias Döpfner, designierter Vorstandsvorsitzender des Axel Springer Verlages, stellt drei Schwerpunkte seines künftigen Wirkens in den Vordergrund: Rationalisierung, Internationalisierung und ein konsequenter Ausbau der starken Marken. Das erklärte Döpfner am Mittwoch in Berlin auf einer Führungskräftetagung des Verlagshauses. Mit anwesend waren die Springer Hauptaktionäre Friede Springer und Leo Kirch. Weitere einschneidende Maßnahmen, ähnlich der Zusammenlegung von "Welt" und "Berliner Morgenpost" könnten folgen. Die Konsolidierung werde weitergehen. An dem Abbau von 10 % der Stellen im Konzern hält er fest. Finanzvorstand Steffen Naumann soll die Rationalisierung vorantreiben. Für die geplante Internationalisierung sei Andreas Wiele, Vorstand Zeitschriften und Ausland, der richtige Mann. Grund für den Schritt über die deutsche Grenze hinaus: der deutsche Markt sei erfolgreich ausgeschöpft. Des Weiteren will Döpfner an der Digitalisierung des Konzerns festhalten. Hubertus Meyer-Burckhardt, Vorstand Elektronische Medien und Buch, soll sie weiter forcieren. Um die Marktführerschaft in Deutschland werden sich Döpfner selbst und Rudolf Knepper, Vorstand für Technik, Vertrieb, Logistik und zentralen Einkauf, kümmern. Entscheidender Schritt sei der Ausbau der Markenfamilie "Bild". Am Freitag wird Döpfner sein Konzept auch den Springer-Mitarbeitern vorstellen. ots Originaltext: kressreport Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Kontakt: Nicole Müller kressreport Ressortleiterin Internet Telefon: 06221 / 3310-311 E-Mail: nicole.mueller@kress.de Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: