kress.de

kressreport: "Wir haben es mit einer riesigen Zuversichtsfabrik zu tun"
"Zeit Wissen"-Chefredakteur Andreas Lebert will den Wissenschaftsjournalismus behutsam revolutionieren

Heidelberg (ots) - Haltung, Zugang und Optik, das sind für Andreas Lebert, 58, die entscheidenden Faktoren für ein gutes Magazin. Seit dem 1. August 2013 drückt der langjährige Chefredakteur der Frauenzeitschrift "Brigitte" (Gruner + Jahr) dem alle zwei Monate erscheinenden Wissensmagazin "Zeit Wissen" (Zeit-Verlag) seinen Stempel auf. Im Gespräch mit dem Medienfachdienst kressreport (ET: 02.10.) zeigt sich Lebert zufrieden mit seiner Arbeit: "Es scheint so zu sein, als hätte ,Zeit Wissen' einen guten Platz gefunden. Sein Rhythmus, sein Zugang, seine Marke scheinen zu stimmen", sagt er im Interview.

Das Prinzip des erfahrenen Blattmachers ist das der sanften Revolution. "Zeit Wissen" gehört zu den wenigen erfolgreichen Magazinen und belegt mit einer verkauften Auflage von aktuell 99.465 Exemplaren Platz drei im Segment der Wissenschaftszeitschriften - hinter "Welt der Wunder" (Bauer Media Group) und "PM Magazin" (Gruner + Jahr). Seit zehn Jahren steigt die Abo-Auflage kontinuierlich. Deshalb hat Lebert "Zeit Wissen" auch nicht mit einem Donnerschlag verändert. Dennoch nimmt er einen gewissen Grad an Radikalität für sich und seine Justierung des Heftes in Anspruch.

Seine Haltung: "Wissenschaft wird seit je her nur aus einem Grund betrieben, weil die Menschen die Welt verbessern wollen. Die Wissenschaft ist eine riesige Zuversichtsfabrik", sagt Lebert. Über grausame Krankheiten wie Ebola können tagesaktuelle Medien berichten. Die Leser von "Zeit Wissen" "sollen mit einem guten Gefühl unser Heft zuklappen", ist Leberts Ziel. Dazu soll auch ein veränderter Zugang zu den Themen beitragen.

Auf die Fragen, wie dieser Ansatz konkret aussieht, wie viel Emotion die Wissenschaft grundsätzlich verträgt und warum "wissen" nicht das Gleiche wie "googlen" ist, finden Abonnenten Antworten in der aktuellen Ausgabe des kressreport, die am 2. Oktober erscheint.

Pressekontakt:

Birte Bühnen
Mitglied der Chefredaktion

Haymarket Media GmbH / kressreport
Weidestraße 122a
22083 Hamburg
Deutschland

Tel: +49 (0)40 69206-204
Fax: +49 (0)40 69206-333
E-Mail: birte.buehnen@kress.de



Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: