kress.de

Drastischer Sparkurs beim Wirtschaftsblatt "Net-Business"
Verleger Manthey bezeichnet Rückkehr zu 14täglicher Erscheinungsweise als "Option"

    Heidelberg (ots) - Milchstrasse-Verleger Dirk Manthey, 46,
schließt eine Rückkehr des New-Economy-Blattes "Net-Business" zum
14täglichen Erscheinungsrhythmus nicht aus. Im aktuellen kressreport
(EVT: 16. Februar 2001) räumt er ein: "Eine Umstellung auf 14täglich
ist eventuell für 'Net-Business' eine Option." Diesen Weg hält
Chefredakteur Klaus Madzia, 34, für "nicht gangbar". Erst im
vergangenen September hatte "Net-Business" auf wöchentliche
Erscheinung umgestellt.  
    
    Die Wirtschaftszeitung fährt einen drastischen Sparkurs, am
Mittwoch wurde die sechsköpfige Dokumentationsabteilung  aufgelöst.
Damit verliert das Anfang vergangenen Jahres gestartete New-Economy
Blatt eine seiner tragenden Säulen. "Net-Business" stehe dennoch
keineswegs vor dem Aus, sagt Manthey gegenüber dem kressreport. Die
Auflagenentwicklung von "Net-Business" ist denkbar schlecht; zuletzt
verkaufte das Blatt 26.219 Exemplare (Ausgabe 2/2001), was einem
Minus von 9.974 Exemplaren gegenüber der ersten gemeldeten Auflage
(Ausgabe 8/2000) entspricht.
    
    Die "Net-Business"-Redaktion schrumpft zusehends.
New-Media-Redakteurin Heike Dettmar, 32, und Objektleiterin Gabriele
Albers, 29, verlassen den Verlag "in gegenseitigem Einvernehmen". Bis
zum 30. Juni stehen vier weitere Stellen zur Disposition. Zur "Max"
wechseln die Schlussredakteure Sebastian Schulin und Jens Versemann,
34. Reporter Günter Heismann geht zur "Financial Times Deutschland".
    
ots Originaltext: kressreport
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Kontakt:
Christian Meier,
kressreport, Ressort print,
Tel: 06221 / 3310-317,
Fax: 06221 / 3310-333,
mailto:christian.meier@kress.de

Original-Content von: kress.de, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: kress.de

Das könnte Sie auch interessieren: